Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Teurer Hahn

  1. #1
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    4.467

    Teurer Hahn

    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  2. #2
    Avatar von sternenstaub
    Registriert seit
    31.03.2014
    PLZ
    91
    Land
    Franken
    Beiträge
    895
    Und genau deshalb gehören aggressive Hähne beim ersten Versuch oder auch nur Anflug eines Versuches weg. Ein warmes (180-200°C) oder ein kaltes (-18°C) Plätzchen sind für solche Hähne genau richtig. Ich persönlich möchte nicht den Rest meines Lebens mit dem Wissen leben müssen, dass wegen einem meiner Tiere ein anderer zu Schaden gekommen ist. Deshalb ist der Hund erzogen und die Hähne brav. Die nicht braven sind gegessen.
    Mit stellen sich mittlerweile die Zehennägel auf, wenn ich höre, dass ein Zuchthahn gern auch aggressiv sein darf. An die evtl. Folgen beim Hobbyhalter denkt der Züchter da nicht. Solche Hähne gehören gemerzt und nicht vermehrt.
    Gruß sternenstaub
    unser Zoo : 2.11.13 Seramas - R.I.P Fine und Lora, 0.2.18 Zwerg-Lachs,, 1.14 bunter Hühnerhaufen Katze Zita, Hund Turka -und Benny in unseren Herzen

  3. #3
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    1.514
    genau mit der Story begrüßte mich heute morgen ein Nachbar, nicht ohne darauf hinzuweisen, das der Hahn genauso ausgesehen hätte wie meine Hähne (denke dir drei bis zehn Ausrufezeichen dahinter)

    Ich hab ihm versichert, sollte einer meiner Hähne ich erdreisten, hinterrücks jemanden anzufallen, er sofort in den Topf wandert. Das schien ihn zu beruhigen...

  4. #4
    Avatar von Saatkrähe
    Registriert seit
    10.10.2006
    Ort
    Nebelland
    PLZ
    2
    Land
    Generation: Führerschein auf Käfer
    Beiträge
    11.704
    Na da hat der Geschädigte ja mal richtig Glück gehabt Wäre er von einer Taube, Möve oder Elster, etc. angeflogen worden... Gerade als Bauaufseher sollte man doch jederzeit seinen Stand sichern und wissen, daß jederzeit unvorhersehbar etwas geschehen kann. Ich finde, daß der Hahn (Halter) keineswegs die gesamte Schuld hat. Der Bauaufseher war schließlich auch schusselig. Aber klar, so sind die Gesetze. Interessant wäre zu wissen, ob der Hahn bereits vorher aggressiv war.
    LG, Saatkrähe

    1.16 Bassetten ZVorwerk <Mixe 0.2 Wyandotten 0.3 Zw-Marans 0.7 Araucana 2.2 C.Legbar 0.5 Marans 0.2 Marans-Wels.-Mix 0.3 Australorps 0.5 Vorwerk






  5. #5
    Hahnenflüsterer Avatar von Rocco
    Registriert seit
    15.03.2013
    Ort
    Mittweida
    PLZ
    09648
    Land
    DE, Sachsen
    Beiträge
    3.442
    Mein Silver damals griff alles an, was nicht auf das Grundstück gehörte. Das waren fremde Katzen und auch Nachbarn.
    Sonst war der ganz lieb und schmusig veranlagt.
    War eben ein Wachhund mit Federn.

    Mfg Rocco
    Meine Tiere kommen NICHT in den Topf und die wissen das!

  6. #6

    Registriert seit
    20.04.2013
    Ort
    Tregunc in der Bretagne
    Land
    Frankreich
    Beiträge
    619
    Bei mir hakt's irgendwo:
    Der Bauaufseher war auf der Baustelle, der Hahn auf dem angrenzenden Grundstück. Also ist der Hahn über den Zaun ?
    Als erstes mal sollten die Hühner in ihrem Gehege bleiben !

    Was so ein Hahn nicht alles soll: lammfromm sein zu Menschen, aber die Hühner gegen Krähen, Elster, womöglich auch noch Habichte verteidigen ?

    Meine Meinung: Wer mit der Natur seiner Haustiere nicht klarkommt, sollte sich keine halten.
    Marans goldhalsig und silberhalsig

  7. #7
    Avatar von Saatkrähe
    Registriert seit
    10.10.2006
    Ort
    Nebelland
    PLZ
    2
    Land
    Generation: Führerschein auf Käfer
    Beiträge
    11.704
    Da sagst Du was... Ich hatte sehr liebe und schöne Marans-Hähne. Eine Geschichte meiner 1/14 Verluste 2017 war, daß ich durch das Geschrei einer meiner Hühnergruppen rausgerannt war, um zu sehen was los ist. Komme dort um die Ecke und sehe, wie ein Fuchs in aller Ruhe eine Marans sk verspeist. Der Hahn samt einiger Hennen steht direkt daneben/drumherum und verhält sich ganz ruhig. Sowas kann ich hier in der zivilisierten Wildnis nicht gebrauchen. Leider hat es ihn später auch selbst erwischt. Geführt hat er die Truppe ansonsten hervorragend.
    LG, Saatkrähe

    1.16 Bassetten ZVorwerk <Mixe 0.2 Wyandotten 0.3 Zw-Marans 0.7 Araucana 2.2 C.Legbar 0.5 Marans 0.2 Marans-Wels.-Mix 0.3 Australorps 0.5 Vorwerk






  8. #8
    Avatar von Pudding
    Registriert seit
    19.01.2013
    Ort
    Pfalz
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    8.151
    An einem Sommertag im Jahr 2013 überwachte er Straßenbau-Arbeiten in der Nähe des Grundstücks der Beklagten. Plötzlich fiel ihn der Hahn an, der sich auf dem Grundstück frei bewegen konnte
    Wer sein Federvieh frei laufen lässt hat halt den Salat!
    Tiere müssen so "gesichert" werden das sie keinen Schaden ausserhalb des eigenen Grundstücks herbei führen!
    Der Gockel hätte ja auch in ein Auto laufen oder evtl. spielende Kinder attakieren können!
    Wer mit mir reden will, der darf nicht bloß seine eigene Meinung hören wollen.

    von Wilhelm Raabe

Ähnliche Themen

  1. Hahn lässt andern hahn nicht treten aber vertragen sich
    Von Zwerghahn2804 im Forum Naturbrut
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.04.2014, 08:44
  2. Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 30.05.2012, 22:24
  3. teurer Kükendraht?
    Von Alter Fritze im Forum Dies und Das
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 18.10.2005, 09:50

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •