Seite 3 von 17 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 165

Thema: Eine Studenten-WG will sich Hühner zulegen!

  1. #21
    Avatar von Galla
    Registriert seit
    21.06.2014
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    2.259
    Zitat Zitat von Nicolina Beitrag anzeigen
    Und es hat auch sicher so mancher nicht "perfekt" begonnen.
    Die Gegebenheiten bieten doch eine solide Grundlage und mit einer abwechslungsreichen Gestaltung sollten sich - grad bei einer möglichen Erweiterung - 3 bis 4 Zwerghühner wohl fühlen können.
    ...solange die Haltung erlaubt ist. Muss also auch der Vermieter des Hauses (?) mitspielen.

  2. #22
    Avatar von Nicolina
    Registriert seit
    14.05.2012
    Ort
    Regenbogenbutterblümchenland
    PLZ
    25
    Beiträge
    9.968
    Zitat Zitat von Galla Beitrag anzeigen
    ...solange die Haltung erlaubt ist. Muss also auch der Vermieter des Hauses (?) mitspielen.
    Ja, fraglos.
    Das wissen "wir" nicht. Eve gehört das Haus ja auch einem der Studenten ( seinen Eltern).
    Liebe Grüße – Nic und die bunte Truppe.

    https://www.aktionsbuendnis-vogelfrei.com/

  3. #23

    Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    23
    Themenstarter
    Oh holla, hier geht ja die Post ab! Erst mal entschuldigt dieser unseriöse Bildhoster, forumsintern konnte ich das Bild leider nicht hochladen, vermutlich zu groß. Ich habe es jetzt in meiner eigenen Cloud gespeichert, wer es sich noch anschauen möchte: https://my.hidrive.com/lnk/KOiBByCL

    Zur städtischen Lage: Der Vermieter weiß Bescheid und hat zugestimmt. Die anderen Mieter im Haus kriegen in den nächsten Wochen Bescheid gesagt. Es ist so, dass ich vor zwei Jahren hier eingezogen bin und einen komplett verwilderten Garten vorgefunden habe, weil niemand(!) aus dem Haus sich darum kümmert. In den letzten 2 Jahren habe ich hier Apfelbäume, Brombeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Aronia, jede Menge Blumen und Gemüse gepflanzt. Das heißt, von den anderen Mietern wird mir auch niemand dazwischen funken. Ich werde vermutlich nach dem Studium zur Promotion noch hier wohnen bleiben, aber ich bin mir auch sicher, dass sich Nachmieter finden lassen können, die die Hühnerhaltung dann fortführen werden.

    Zur Feuchtigkeit: Das Gehege wäre Richtung Westen offen, das heißt nachmittags kommt da schon direkte Sonne hin. Die riesige Kastanie im Hintergrund versperrt leider vormittags die Sonne auf den Garten (bin trotzdem froh, dass sie da ist, jeder alte Baum in einer Stadt, ist Gold wert).

    Zum Platzangebot: Ich weiß, dass der Platz nur semioptimal ist. Klar würde ich die Hühner gerne tagsüber auf die Wiese lassen, aber da sind nicht viele Versteckmöglichkeiten und wie es hier mit Räubern aussieht, kann ich nicht einschätzen, weswegen das erst Mal nur unter Aufsicht passieren soll. Alternativ könnte das Volier auch auf die Wiese gebaut werden, da ist definitiv genug Platz. Hier ist allerdings dann das Problem, dass unser Budget dafür nicht ausreichen wird. Als Ausgleich hatte ich geplant, viele Klettermöglichkeiten in das Gehege zu bauen. Bei der Rasse bin ich aber noch nicht festgefahren, vielleicht ist es tatsächlich sinnvoll, sich nach einer anderen umzuschauen.

  4. #24
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    7.564
    Du mußt die Bilder auf 200KB verkleinern. Zum Bilderlinks anklicken bin ich ehrlich gesagt immer zu faul

    Zwergwyandotten sind sehr ruhig und kommen gut mit relativ wenig Platz aus (jedenfalls manche Linien/Farbschläge, die unterscheiden sich wohl ziemlich). Man kann auch gleich das Gehege schön abwechslungsreich planen, z.B. Büsche, ein Dach über dem Sandbad, auf das sie fliegen können, immer mal wieder einen Erdhaufen mit Unkraut reinschütten, im Herbst Laub usw. Gerade bei begrenztem Platz ist Beschäftigung und Struktur wichtig.
    Grünlegemixe 1,9; Dals-Pärlhöna 0,3; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Hedemora 0,1; Marans 0,1; Warzenente 1,2; Katze 2,0

  5. #25
    Avatar von Galla
    Registriert seit
    21.06.2014
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    2.259
    Guten Morgen Pointloma,

    bei picr.de kann man Bilder unbegrenzt hochladen - und ja, bei Hühnern gehen wir Forianer ziemlich ab....


    Zur rechtlichen Seite: Lass' Dir die Nutzungseinverständnis des Vermieters schriftlich geben. Bei Auszug kann es sonst zu ziemlichem Heckmeck bezüglich der Wiederherstellung des Urzustandes geben. Und Hühner machen leider eine ziemliche Umgestaltung des Bodens; da ist die anfängliche Begeisterung dann doch schnell weg.

    Dass Dir andere Mieter nicht dazwischen funken - ich unke ungern, aber so mancher Anwalt verdient so seine Brötchen. Da stinkt dann das Huhn im Sommer, gackert zu laut oder zieht Fliegen an (letzteres durchaus wahr).

    Also hier auf alles gefasst sein.


    Soweit zu dem privaten Umfeld.

    Was aber ausschlaggebender ist: Das Wohngebiet. Ich gehe zu 100% davon aus, dass es sich um allgemeines Wohngebiet -wenn nicht sogar um reines Wohngebiet- handelt.
    Hier muss die Nachfrage nicht beim Vermieter erfolgen, sondern beim Bauamt. Dort muss die Hühnerhaltung zumindestens nicht untersagt sein. Eventuell gibt es Einschränkungen oder Auflagen.

    Ohne diese Rückversicherung, würde ich (vorallem, da hier mehrere Parteien betroffen sind) nichts planen.


    Und auch bei einer Wohngemeinschaft: Es braucht einen Ansprechpartner und eine Person, die die Anmeldung beim Veterinäramt durchführt. Diese Person "hält" dann aber auch für alle Probleme (Vogelgrippe) den Kopf hin.




    Zum Platzangebot:

    Ist natürlich auch abhängig davon, was Ihr von den Hühnern erwartet.

    Sollen sie Euren Eiervorrat auffüllen, wird das mit dem Platz nichts. Außer Ihr benötigt sehr wenige Eier.

    Als "Haustier" kommen da einige Mini-Zwerge in Betracht, die auch mit dem Platzangebot klar kommen.

    Klettermöglichkeiten sind nicht unbedingt etwas für Hühner; sie sind auf dem Boden unterwegs und sitzen zwar gerne mal höher, sind aber keine Papageien.

    Zum Budget: Ich lache mal still. Jede Berechnung kann getrost bei der Halbzeit über den Haufen geworfen werden.
    Eine räubersichere Voliere mit 12m² schlägt locker mal mit 400 - 600 € zu Buche.

  6. #26

    Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    23
    Themenstarter
    Hier dann noch mal picr.de, hoffe das ist jetzt in Ordnung



    Zitat Zitat von Galla Beitrag anzeigen
    Ohne diese Rückversicherung, würde ich (vorallem, da hier mehrere Parteien betroffen sind) nichts planen.
    Und auch bei einer Wohngemeinschaft: Es braucht einen Ansprechpartner und eine Person, die die Anmeldung beim Veterinäramt durchführt. Diese Person "hält" dann aber auch für alle Probleme (Vogelgrippe) den Kopf hin.
    Danke für die Hinweise, darum werde ich mich kümmern.


    Zitat Zitat von Galla Beitrag anzeigen
    Zum Platzangebot:

    Ist natürlich auch abhängig davon, was Ihr von den Hühnern erwartet.

    Sollen sie Euren Eiervorrat auffüllen, wird das mit dem Platz nichts. Außer Ihr benötigt sehr wenige Eier.

    Als "Haustier" kommen da einige Mini-Zwerge in Betracht, die auch mit dem Platzangebot klar kommen.

    Klettermöglichkeiten sind nicht unbedingt etwas für Hühner; sie sind auf dem Boden unterwegs und sitzen zwar gerne mal höher, sind aber keine Papageien.

    Zum Budget: Ich lache mal still. Jede Berechnung kann getrost bei der Halbzeit über den Haufen geworfen werden.
    Eine räubersichere Voliere mit 12m² schlägt locker mal mit 400 - 600 € zu Buche.
    Also die Welsumer hatte ich mir schon auf Grund der Eierproduktion ausgesucht. Meinst du auf Grund des Platzverhältnissen werden weniger Eier gelegt oder weil 3 Tiere da nicht ausreichen? Letzterem würde ich widersprechen.

    Beim Budget bin ich mir sicher, dass das für weniger geht. Ich habe ausgerechnet, dass ich für etwa 30m² Draht brauche. Holz ist zum Großteil schon vorhanden, was natürlich einen erheblichen Vorteil verschafft. Als Material könnte ich den typischen Hasendraht für wenig Geld von Freunden bekommen, aber leider weiß ich schon aus Recherche, dass der Mader sich da durchbeißen kann. Deshalb muss ich vermutlich auf Vierkant-Draht setzen (?).

  7. #27
    Avatar von Wurli
    Registriert seit
    05.05.2015
    Ort
    A-4***
    Land
    Österreich
    Beiträge
    6.070
    Hasendraht kannst du vergessen, dann kannst gleich auch nur ein Netz nehmen.

    Glaub mir es wird meist sehr viel teurer als anfangs geplant.

    Auch würde ich eher ne ruhigere Rasse wählen: (Zwerg): Wyandotten, Lachshühner, ...
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_...3%BChnerrassen
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Zwerghuhnrassen
    Legeleistung hängt auch von der Linie, Fütterung, Haltung,.. ab
    Mehr aus Wachtelhausen, dem Land der Riesin und Giftzwerge https://manus-wachtelei.blogspot.co.at/
    Einige Küken & Angora-Kaninchen suchen ne neue Bleibe

  8. #28

    Registriert seit
    11.02.2018
    Beiträge
    23
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Wurli Beitrag anzeigen
    Hasendraht kannst du vergessen, dann kannst gleich auch nur ein Netz nehmen.

    Glaub mir es wird meist sehr viel teurer als anfangs geplant.
    Ja, davon bin ich schon ausgegangen. So ärgerlich, wenn man es umsonst haben könnte. Aber Sicherheit geht natürlich vor.

  9. #29
    Avatar von Galla
    Registriert seit
    21.06.2014
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    2.259
    Mmmhh...ich komme bei 12m² Voliere auf 22m Draht á 2m Höhe (ohne Draht im Boden).

    Macht ca. 270€ für Volierendraht.

    Dazu Balken mit mind. 4x4 Stärke, Edelstahlschrauben und Unterlegsscheiben für den Draht, Platten für den Volierenboden, dazu noch eine Überdachung, Estrich zum Betonieren (Obacht: Nicht jeder Vermieter freut sich, wenn fest betoniert wird!)...... doch.....das Sparschwein kann da getrost geschlachtet werden.


    Welsumer halte ich für zu platzbedürftig.

    Aber fragen wir mal so: Wieviel Eier braucht Ihr denn im Schnitt? Eine WG ist ja von zwei Leutchen bis hin zu einer 10köpfigen Gruppe alles mögliche....
    Geändert von Galla (14.02.2018 um 10:35 Uhr)

  10. #30
    Avatar von Galla
    Registriert seit
    21.06.2014
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    2.259
    Zitat Zitat von Wurli Beitrag anzeigen
    Hasendraht kannst du vergessen, dann kannst gleich auch nur ein Netz nehmen.

    Glaub mir es wird meist sehr viel teurer als anfangs geplant.



    Und es hört nicht auf......irgendwas gibt's doch immer......



    PS: Mein studentischer Nebenjob ging für die "bisschen" Hühner komplett drauf......nicht zu verachten: Auch während der Semesterferien/Hausarbeitzeit/Prüfungen wollen die Hühner versorgt werden. Und nach Murphy's Law werden die Hühner immer während Prüfungszeiten krank und verlangen mehr Sorge und Aufwand. Da habe ich selber schon oft gestöhnt und mir mal keine Hühner gewünscht.
    Zusätzlich braucht's einen TA/eine TÄ - natürlich dann, wenn die semesterlichen Rückmeldegebühren anstehen......
    Geändert von Galla (14.02.2018 um 10:36 Uhr)

Seite 3 von 17 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 07.03.2013, 19:04
  2. Zimmerpflanzen in Studenten-WG
    Von Sorteng im Forum Foto-Galerie
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 06.02.2013, 20:54
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.12.2012, 07:19
  4. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 10.08.2009, 19:47
  5. Möchte mir Hühner zulegen, welche Rasse?!
    Von mopsi537 im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 28.04.2008, 16:57

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •