Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 40 von 40

Thema: Mittel zur Behandlung am Tier

  1. #31

    Registriert seit
    04.07.2009
    Land
    TIROL/ÖSTERREICH
    Beiträge
    2.233
    ... ich habe mir in einem Reformhaus natürliches Orangenöl besorgt ... (50 ml a EUR 7,99) ... so ... und nun habe ich das Zeugs ein wenig auf die Sitzstangen und die Legenester getröpfelt ... dann ca. die Hälfte auf 0,5 l Wasser-Öl-Gemisch in einen Zerstäuber gegeben und gestern mal großzügig im Stall herumgesprüht ...

    ... und ... es zeigte doch tatsächlich Wirkung ... heute konnte ich nur noch vereinzelte Milben entdecken ... ich habe den Vorgang dann heute Vormittag nochmals wiederholt ... angenehmer Nebeneffekt übrigens: es riecht sehr gut nach Orange im Stall ...

    ... über die Langzeitwirkung werde ich berichten ...

  2. #32
    Avatar von lakimeier
    Registriert seit
    01.08.2009
    PLZ
    32
    Land
    D
    Beiträge
    2.666
    Habe vorhin in dem Schädlingsbekämpfungsbeitrag gelesen, das es Silikatstaub jetzt auch als Gel gibt. Irgendjemand `ne Ahnung wo man das beziehen kann? Liebe Grüße Silke
    1,6, ca30 Lakenfelder in 2 Farben, 3,7 Chabo, 0,1 Isbar, 0,2 Mixe, 0,1 Araucana und 0,1 EKH

  3. #33
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    5.123
    Und nutzt noch jemand dieses Orangenöl erfolgreich? Könnt Ihr es empfehlen?

    LG Sterni

  4. #34
    Hahnenflüsterer Avatar von Rocco
    Registriert seit
    15.03.2013
    Ort
    Mittweida
    PLZ
    09648
    Land
    DE, Sachsen
    Beiträge
    3.190
    Würde mich auch interessieren.

    mfg Rocco
    Meine Tiere kommen NICHT in den Topf und die wissen das!

  5. #35

    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Bornheim
    PLZ
    53332
    Beiträge
    24
    Wenn die nordische Vogelmilbe bei Temperaturen ab 36°C abstirbt, dann könnte man doch die Tiere mit einem normalen Föhn warm föhnen. Als ich meine Hühner wegen verklebten Federn mal (halb) gebaded und geföhnt habe, hat es ihnen ganz gut gefallen.
    Was haltet ihr von der Idee?
    Liebe Grüße
    Nina

  6. #36

    Registriert seit
    05.11.2014
    PLZ
    41..
    Land
    Österreich
    Beiträge
    768
    ich kenns nur mit Kokosöl - Föhnen würden sich meine Hühner bestimmt nicht lassen

  7. #37
    Hühner-Friseuse Avatar von Rosie
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Rodgau
    PLZ
    63110
    Beiträge
    5.292
    Am Tier hilft hervorragend HS Protect Bird.



    Gesendet von meinem LG-H870 mit Tapatalk
    Liebe Grüße
    Heike Grimm
    3,11 Sundheimer 4,24 Paduaner
    1,1 Lahore 1,1 Zwergenten und eine 26köpfige Legetruppe

  8. #38
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    970
    Zitat Zitat von Rosie Beitrag anzeigen
    Am Tier hilft hervorragend HS Protect Bird.
    Das klingt spannend, Rosie - kannst Du näheres berichten?

    Zitat Zitat von nina_pur Beitrag anzeigen
    Wenn die nordische Vogelmilbe bei Temperaturen ab 36°C abstirbt, dann könnte man doch die Tiere mit einem normalen Föhn warm föhnen. Als ich meine Hühner wegen verklebten Federn mal (halb) gebaded und geföhnt habe, hat es ihnen ganz gut gefallen.
    Was haltet ihr von der Idee?
    Lt. meiner täglichen Erfahrung mit Flammenwerfer im Stall erlaube ich mir zu behaupten, dass diese Milben leider einiges mehr vertragen als +36° C.
    An mir krabbeln diese Viecher hoch wie verrückt und das mit Wonne und ich habe ohne Fieber 37 °C und bei Fieber müssten die von mir abfallen …
    Heisses Blechdach an der sommerlichen Mittagshitze (sicher +50 °C und wahrscheinlich noch etliche Grade mehr) stellt anscheinend auch kein grosses Hindernis dar. O.k., sie rennen etwas schneller …
    Mit dem Dampfgerät (gutes, teures Markending) ist der Erfolg auch relativ bescheiden.
    Alle, die nicht direkt unter dem Dampf gehockt sind, laufen in der Regel einfach weiter.
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

  9. #39

    Registriert seit
    15.05.2010
    Ort
    Bornheim
    PLZ
    53332
    Beiträge
    24
    Ok, das überzeugt mich.

    Zitat Zitat von Rosie Beitrag anzeigen
    Am Tier hilft hervorragend HS Protect Bird.
    Danke, das wird getestet.
    Liebe Grüße
    Nina

  10. #40
    Hühner-Friseuse Avatar von Rosie
    Registriert seit
    13.09.2010
    Ort
    Rodgau
    PLZ
    63110
    Beiträge
    5.292
    Nachdem ich im letzten Herbst bei meinen Paduanern einen massiven Befall der nordischen Vogelmilbe hatte und ich diese trotz Einsatz mehrerer verschiedener Mittel nicht los wurde, habe ich auf Empfehlung eines anderen Züchters dieses Mittel eingesetzt. Und ... Tadaaaa .... Es half.

    Es hilft bei allen Lästlingen am Tier!

    Bei Befall zwei drei Tropfen auf die betroffene Hautpartie träufeln. Nach einer Woche nochmals die Behandlung durchführen. Und gut ist es.

    Gesendet von meinem LG-H870 mit Tapatalk
    Liebe Grüße
    Heike Grimm
    3,11 Sundheimer 4,24 Paduaner
    1,1 Lahore 1,1 Zwergenten und eine 26köpfige Legetruppe

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Ähnliche Themen

  1. Kokzidiose und Behandlung
    Von Mondtochter im Forum Parasiten
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 13.12.2015, 09:47
  2. Sulfanamid - Behandlung
    Von Kamillentee im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.11.2011, 10:52
  3. Schwarzkopfkrankheit, Behandlung
    Von Mangrovo im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 03.07.2011, 12:12
  4. behandlung von bruteiern
    Von Nivis im Forum Das Brutei
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.02.2010, 19:14
  5. Behandlung der Bruteier
    Von Ramel im Forum Kunstbrut
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 07.04.2007, 10:23

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •