Seite 3 von 9 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 81

Thema: Hilfe - Hühner eitrige Beläge im Hals/Tod

  1. #21

    Registriert seit
    08.03.2017
    Beiträge
    19
    Themenstarter
    Neuer stand der dinge: das huhn hat das entfernen der belege ganz gut überstanden. Leider sieht es in der tiefe des rachens/halses nicht so gut aus 😣 das gewebe sei wohl sehr porös u der eiter geht sehr in die tiefe des gewebes. Da das huhn ansonsten noch fit ist, hat sie mit antibiothika behandelt usw u hat sie wieder aufwachen lassen. Nun liegt es an ihr ob sie wieder richtig frisst u ob sie ihren hals bepinseln lässt. Wenn nicht, werden wir sie wohl lieber erlösen 😑 ich habe nicht sehr viel hoffnung. Könnte mir vorstellen, dass das eiter viell. schon im ganzen körper ist.... ach manno 😖 hoffentlich geschieht ein wunder.

  2. #22
    Avatar von Kamillentee
    Registriert seit
    04.02.2009
    Land
    Sachsen
    Beiträge
    8.790
    Zitat Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
    Also wenn ich den Post weiter oben richtig interpretiert habe, sind da Trichos, aber wohl nur in kleinen Mengen. Das kann dann dazu führen, dass sich zudem Colibakterien drauf setzen. Ich hatte das auch mal bei einer Henne, die Coli Bakterien wurden mittels Abstrich nachgewiesen. Meine hatte damals Metronidazol bekommen (10 Tage), gleichzeitig ein AB gegen die Colibakterien (Baytril hatte nicht geholfen, es wurde aber eines das hilft im Labor bestimmt). Dann gab es 10 Tage Pause und danach noch mal für 10 Tage Metronidazol. Alle Tränken wurden mit Essig gesäuert, die Trichos sind hoch ansteckend.
    Susanne, ich weiß ja, daß du deine Hühner nicht als Nutztiere hältst....aber Metronidazol ist doch bei Lebensmittel liefernden Tieren verboten!

    Malaica, dann drück ich mal die Daumen....hoffentlich kriegt die TÄ die Beläge ohne große Blutungen ab, sind bei Diphterie wohl sehr verwachsen.
    Schickt sie die dann nochmals ein, in ein gutes Landeslabor? Im Ernstfall auch das ganze Huhn?
    LG

    Ach, hat sich jetzt überschnitten....
    Geändert von Kamillentee (20.03.2017 um 20:07 Uhr)
    Futter macht Freunde.

  3. #23
    Avatar von Susanne
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    76...
    Land
    Baden- Württemberg
    Beiträge
    4.101
    Stimmt, ist verboten, aber in manchen Fällen leider das einzige Mittel, das helfen kann (auch in manchen Fällen in Verbindung mit Anaerobiern). Da muss man dann entscheiden, ob man das Tier einschläfert oder halt helfen will. Eier kann man natürlich dann vergessen (wobei ich diese nach sechs Wochen Wartezeit selbst wieder gegessen habe. Hatte zuvor eine vereiterte Kieferhöhle und selbst Metronidazol bekommen (drei Wochen lang), da machte ich mir keine Gedanken um Rückstände. Aber abgeben würde ich solche Eier nie mehr (mein TA allerdings wird von mir immer im Frühjahr mit Eiern versorgt und der sagte, er würde auch divon denen nehmen, die im Vorjahr behandelt wurden, da macht er sich keine Sorgen wegen.

  4. #24
    Avatar von cimicifuga
    Registriert seit
    03.09.2006
    Ort
    Ennstal, OÖ
    PLZ
    44xx
    Land
    Österreich
    Beiträge
    6.077
    hobbyhühner kriegen trotzdem metronidazol. kein problem.
    @malaica: warte noch mit einschläfern lassen. ist sie schon sehr ausgezehrt? schmerzmittel helfen eigentlich recht gut bei schluckbeschwerden.
    wer die menschen kennt, liebt die tiere
    findet mich auf facebook unter "MALUs Hühnergarten"

  5. #25

    Registriert seit
    08.03.2017
    Beiträge
    19
    Themenstarter
    Guten Morgen zusammen,
    so schnell werde ich nicht einschläfern. Doch sollte sie nicht mehr fressen wollen, trotz Schmerzmittel, werde ich es ihr nicht zumuten, sie mit einer Sonde zu ernähren. Ich kann sie heute Mittag abholen, wenn sie einigermaßen fit ist und frisst. Werde mich dann wieder bei Euch melden. Vielen Dank Euch für Eure großartige Hilfe. Anbei werde ich noch 3 Bilder von 2 bereits verstorbenen Hühnern anhängen. Leider habe ich es versäumt ein Bild direkt in den Rachen zu machen. Die Belege sind allerdings ziemlich gelb und weniger grau/braun wie bei den oben angehängten Bildern. Bei diesen zwei Hühnern sieht man gut, dass sich das Eiter sehr in die Tiefe gefressen hat. Bei den anderen Hühnern sah man von Außen gar nichts, sondern nur i Eiterflecken/-brocken im Schnabel/Hals. huhn 1 weiß.jpghuhn 2 grau.jpgHuhn 1 grau.jpg
    Geändert von Malaica (21.03.2017 um 07:53 Uhr)

  6. #26
    Avatar von cimicifuga
    Registriert seit
    03.09.2006
    Ort
    Ennstal, OÖ
    PLZ
    44xx
    Land
    Österreich
    Beiträge
    6.077
    ok, ich glaub deins ist was anderes als bei mir. so sah es bei keinem huhn bisher aus. die nasenlöcher waren immer frei
    wer die menschen kennt, liebt die tiere
    findet mich auf facebook unter "MALUs Hühnergarten"

  7. #27
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    5.212
    Falls es Diphtherie wäre, wäre hier ein Thread, wo es um die äußere Pockenform geht, der aber wohl den gleichen Erreger wie die Schleimhautform hat. http://www.huehner-info.de/forum/sho...uteanna+pocken

    Diese Form trat häufiger in südlichen Ländern auf. (daher meine Frage, wo Du lebst)

  8. #28

    Registriert seit
    08.03.2017
    Beiträge
    19
    Themenstarter
    @cimicifuga: Hast du schon ein Ergebnis der Uni bekommen?

    @quaki: Was passierte dann mit den erneut erkrankten Hühnern? Waren diese dann geheilt nach dem Rundumschlag mit MEdikamenten/Entwurmung/Baytril etc.?

    @Sterni2: Ich komme aus dem Südschwarzwald. Nähe Schweizer/Französischen Grenze.

    Mein Stand der Dinge ist:
    Mein Huhn hat die kleine Op ganz gut überstanden. Die Ärztin konnte alle Eiterbeläge entfernen. Das Huhn hat einmalig Spartrix Tabletten erhalten (es waren einige). Das Huhn bekommt seither Melosus (Schmerzmittel) und Di... (Antibiotika) (der vollständige Name fällt mir gerade nicht ein). Heute Abend muss ich wieder in die Praxis das Huhn vorstellen. Mir ist leider heute morgen aufgefallen, dass das Huhn bereits neue gelbe Beläge im Hals hat :-( Ansonsten fällt mir auf, dass es einen sehr starken Speichelfluss hat und fest Schlucken muss.

    Leider habe ich nun noch ein Huhn, welches vermutlich die Wassersucht hat :-( Werde es heute Abend auch mit in die Praxis nehmen, wobei es wohl keine Hoffnung mehr gibt.

    Was mir noch auffällt ist, dass immer mehr Hühner kahle Stellen aufweisen. Ich dachte immer, es sei der Hahn oder die Gans, aber daran glaube ich nun nicht mehr. Es sind vor allem die Ellenbogen/Kopf/Hinterteil und Brustbein betroffen. Darunter gibt es auch Hühner, die sehen wunderschön aus. Keine Ahnung was da los ist. Ich verzweifle bald.

  9. #29
    Avatar von Kamillentee
    Registriert seit
    04.02.2009
    Land
    Sachsen
    Beiträge
    8.790
    Liebe Malaica,
    hast du denn das Thema "Geflügeldiphterie" beim TA ausdrücklich mal angesprochen!?
    Denn dazu würde so einiges passen, auch die kahlen Stellen. Sind diese Hautstellen irgendwie verändert?
    Wurde ein Test/Nachweis auf Geflügeldiphterie/pocken in die Wege geleitet?
    Wieso verschreibt man dem Huhn Spartrix, wenn es keinen gelben Knopf hat?
    Warum immer noch nix zum Einpinseln bekommen?

    Diese Fragen stelle ich mir zum Beispiel....
    Geändert von Kamillentee (27.03.2017 um 16:41 Uhr)
    Futter macht Freunde.

  10. #30
    Avatar von cimicifuga
    Registriert seit
    03.09.2006
    Ort
    Ennstal, OÖ
    PLZ
    44xx
    Land
    Österreich
    Beiträge
    6.077
    ich warte noch immer auf die ergebnisse
    wer die menschen kennt, liebt die tiere
    findet mich auf facebook unter "MALUs Hühnergarten"

Seite 3 von 9 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Eitrige Beulen am Kopf - Hilfe!!!
    Von Alphonse im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 27.10.2014, 11:41
  2. Ferderausfall am Hals!?! Bitte um Hilfe!
    Von Zwerg-seidis im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 15.08.2013, 21:37
  3. Dicke hellgelbe Beläge im Schnabel durch E.coli?
    Von Henrietta im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 18.10.2010, 14:53
  4. Schwarze Beläge auf Kamm, Kopf u. Kehllappen
    Von PercyBC im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.07.2009, 10:33
  5. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 15.06.2009, 16:41

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •