Seite 7 von 7 ErsteErste ... 34567
Ergebnis 61 bis 67 von 67

Thema: Stallarbeiten = Atemschutz ?

  1. #61
    Babbischer Babbsagg Avatar von Gallo Blanco
    Registriert seit
    04.07.2013
    Ort
    El Fondò de les Neus
    PLZ
    03688
    Land
    Spanien
    Beiträge
    1.649
    Zitat Zitat von AlexL Beitrag anzeigen
    Mal ne andere Frage zu den Masken: Die meisten nutzen sicherlich die Einmalmasken. Benutzt ihr die wirklich nur einmal
    Nö, mindestens 2-3 mal.

    Dann ab in den Müll.

    LG Stefan
    An den Gräbern der meisten Menschen, steht tief verschleiert, ihr ungelebtes Leben.

  2. #62
    Avatar von Pralinchen
    Registriert seit
    10.01.2011
    PLZ
    86551
    Beiträge
    7.417
    Kommt drauf an. Wenn ich was sehr Staubiges gemacht habe, dann kommen sie gleich weg. Ansonsten sieht man ja ob sie noch appetitlich sind oder nicht.
    1,8 Vorwerk, 0,2 Araucana, 0,1 Bielefelder Kennhuhn, 0,1 Zwerg-Niederrheiner birkenfarbig, 0,4 liebevolle Mixe, 3,24 Lakenfelder

  3. #63

    Registriert seit
    17.03.2005
    Beiträge
    87
    Wenn ich täglich die Köttel absammel, trage ich keine Maske. Wenn aber Großputz ansteht, hab ich eine an solange ich die Einstreu raus schippe und kehr. Ohne geht nicht, dann laufe ich den ganzen Tag mit verstopfter Nase rum. Außerdem habe ich hin und wieder auch Mäuse im Stall. Und da sollte man schon ein wenig aufpassen. Und egal was man einstreut, irgendwann staubt alles. Selbst Hackschnitzel. Zur Zeit hab ich Strohmehl ausprobiert - nie wieder. Das Zeug staubt wie S.., da werd ich nicht abkehren (Holzbalken, Fensterbänke), sondern mit dem Aschesauger drangehen.

  4. #64

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    1.538
    Oder liegen lassen, ist doch guter Milbenschutz... die Hühner wird es nicht stören.
    5 versch. Lege-Hybriden (aus 2016), 2.8 Orpington in gelb-schwarz-gesäumt (Schlupftag 18.03.)

  5. #65

    Registriert seit
    17.03.2005
    Beiträge
    87
    Naja, einmal im Jahr mach ich das schon gerne mal weg. Weil wenn du da irgendwann mal ran musst (grad jetzt um die großen Fenster aufzustellen) staubt das schon mächtig. Ich bin da nicht sooo penibel, aber wie gesagt, einmal im Jahr.... Und das Strohmehl topt in punkto Staub wirklich alles bisher Versucht um Längen. Daher ist auch der Mundschutz diesmal in jedem Fall Plicht.

  6. #66
    Avatar von Pralinchen
    Registriert seit
    10.01.2011
    PLZ
    86551
    Beiträge
    7.417
    Ja leider das stimmt. Das Strohmehl soll zwar entstaubt sein und überrascht durch seine dann doch enorme Staubentwicklung. Diese Art von Staub hindert die Milben nicht, ganz im Gegenteil.
    Ich hatte letzten Winter Strohpellets im Stall und war begeistert. Die Hühner wunderten sich zunächst und wollten nicht so gerne in den Stall, aber einmal dran gewöhnt ging's dann. Staubt kaum und läßt sich gut abmisten. Im Sommer ist sowieso Sand im Stall und der staubt leider mächtig.
    1,8 Vorwerk, 0,2 Araucana, 0,1 Bielefelder Kennhuhn, 0,1 Zwerg-Niederrheiner birkenfarbig, 0,4 liebevolle Mixe, 3,24 Lakenfelder

  7. #67

    Registriert seit
    17.03.2005
    Beiträge
    87
    Ich hatte das Strohmehl als Alternative zum Sägemehl versucht, da das Strohhäcksel, welches wir für die Pferde haben nicht so gut zu misten ist. Ist aber bei Hühnern nicht zu empfehlen....Sand hatte ich auch mal drin und kann das mit dem Staub bestätigen. Also irgendwie insgesamt ne staubig Angelegenheit ;-)

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 34567

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •