Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456
Ergebnis 51 bis 55 von 55

Thema: Septemberbrut

  1. #51
    Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    908
    Zitat Zitat von Gallo Blanco Beitrag anzeigen
    Ich gebe immer das Futter was sie auch gewohnt ist, also bei mir immer Körnermix und Sonnenblumenkerne.

    Keine Experimente und Grünzeug rühren alle meine Glucken während der Brutzeit niemals an.

    LG Stefan
    Ist ja witzig, meine zupfen sich durchaus eine gute Portion Gras etc zusammen. Durchfall hatte ich trotzdem nie. Mag aber daran liegen, dass sie weiterhin ihr auswahlfutter haben bzw die Komponenten des Futters zusammengemischt im Napf sind. Da suchen Sie sich dann vornehmlich SBK und Haferflocken heraus. Auch andere haben hier beobachtet, dass das auswahlfutter insgesamt zu trockenerem Kot führt. Möglicherweise ist das der Grund...
    Ich fühle mich, als könnte ich Bäume ausreißen! ....also- kleine Bäume.... oder Bambus? Na gut: Gras! Gras geht!

  2. #52
    Avatar von Angora-Angy
    Registriert seit
    08.03.2013
    Ort
    Witzleben
    PLZ
    99310
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    97
    Themenstarter
    Sie bekommt üblicherweise die Pellets plus eben dem was sie sich im Auslauf zusammensuchen plus mehr oder weniger regelmäßig Weichfutter. Auslauf hat sie natürlich jetzt nicht, nur ein paar Ohrenkneifer und Asseln verstecken sich gerne im Stall.
    Sie hat das Aschebad auf jeden Fall genutzt und der aktuellste Schiss ist ein klein wenig fester, wenn auch noch nicht normal. Ich glaube ich experimentiere lieber nicht mit anderen Futterkomponenten herum... Weichfutter bekommt sie auch nicht, seit sie brütet.
    Liebe Grüße
    Angela

  3. #53
    Avatar von Angora-Angy
    Registriert seit
    08.03.2013
    Ort
    Witzleben
    PLZ
    99310
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    97
    Themenstarter
    Zwischendurch war der Kot wieder fest wie er sich gehört. Gestern wieder etwas weicher. Augenscheinlich geht es ihr gut, sie brütet konsequent weiter und verwarnt mich, wenn ich kurz nach dem Rechten schaue. Ich hab sie nicht mehr vom Nest nehmen müssen, sie geht jetzt selbstständig fressen, koten und aschebaden. Der Endspurt hat begonnen, Sonntag ist rechnerisch die Zeit um. Kükenstarter hab ich noch einen Sack ergattern können, der Händler legt sich sowas um die Zeit nicht mehr aufs Lager.
    Und wieder taucht eine Frage auf: Soll ich den Boden weiterhin unbedeckt lassen oder einstreuen? Wenn ja mit was? Heu und Stroh wären vorhanden. Späne oder Hanfstreu oder sowas müsste ich kaufen.

  4. #54

    Registriert seit
    13.06.2008
    PLZ
    91xxx
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    440
    Hallo,
    für die Beobachtung ist unbedeckt besser, aber dmit Späne kannst Du nichts falsch machen. Das Saubermachen ist dann für Dich einfacher.
    Das beste ist aber Deinen eigenen Erfahrungen zu folgen. Wie hast Du das bis jetzt gemacht?
    LG
    tosca

  5. #55
    Avatar von Angora-Angy
    Registriert seit
    08.03.2013
    Ort
    Witzleben
    PLZ
    99310
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    97
    Themenstarter
    Da das meine erste Brut ist (und zudem ungeplant und nicht rational durchdacht, sondern emotional entschieden, dass sie ihr mühsam verstecktes Gelege ausbrüten darf) und ich überhaupt erst seit ein paar Monaten Hühner habe, gibt's keine Erfahrungswerte. Daher die vielen dummen Fragen

Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •