Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Mixe - wer hat da mitgemischt?

  1. #1
    Avatar von sternenstaub
    Registriert seit
    31.03.2014
    PLZ
    91
    Land
    Franken
    Beiträge
    623

    Mixe - wer hat da mitgemischt?

    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe im Mai Bruteier gekauft von reinrassigen, superzahmen Seramas. Was soll ich sagen, es kamen Anfang Juni Mixe heraus. Nun plagt mich die Neugier was da wohl mitgespielt hat, sie sehen teilweise sehr abenteuerlich aus. Alle passen im Gewicht und in der Größe zu meinen Seramas.

    Schaut mal:

    Mix 5.jpg
    Der Kerl hier ist der interessanteste. Rosenkämmig, aber vermutlich war was Stehkämmiges beteiligt. Seidenfiedrig, gelbe Beine, 4 Zehen. Evtl. Serama seidig x ? Tja mit was?

    Mix 4.JPG
    Diese hübsche Henne kann man noch am Ehesten als Serama durchgehen lassen. Sie ist stehkämmig und hat 4 Zehen. Was nicht passt sind Haltung und Rückenlänge. Aber vielleicht kann man aus ihr ansprechende Nachzucht selektieren.

    Mix 3.JPG
    Diese hübsche Henne sieht durch ihren angedeuteten Schopf recht nett aus. Sie hat gelbe Beine, 4 Zehen, leichte Federfüße und ist stehkämmig.

    Mix 2.JPG
    Bei dem Hahn ist ein Elternteil klar. Das muss ein Seidi gewesen sein. Schon allein, weil der Kerl 5 Zehen und tief dunkle Beine hat. Aber sonst?

    Mix 1.jpg
    Dieser hübsche Hahn hat quitschgelbe Beine und einen Rosenkamm.

    Das einzige reinrassige Tier aus dem Bruteierkauf war übrigens ein weißes Seidi. Das zeige ich hier erstmal nicht.

    Könnten das, bis auf den Seidimix, F2 Mixe aus Serama x Seidi sein? Oder müssten da noch Merkmale der Seidis stärker vorhanden sein? Die Bruteier wogen alle 30-35g.
    Vielleicht kann hier jemand meine Neugier befriedigen.
    Gruß sternenstaub
    unser Zoo : 1.6.11 Seramas und ein bunter Hühnerhaufen garniert von 1 Katze, 1 Hund und diversen Fischen - R.I.P Benny, alter Kämpfer - willkommen Turka

  2. #2
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    1.011
    ist das die typische Schwanzstellung bei den Tieren in Bild 2 und 3, oder tragen sie den Schwanz auch steiler? Bei einer alleinigen Beteiligung von Serama und Seidi kann ich mir die Form nämlich nicht wirklich vorstellen, da diese Rassen doch beide recht steilschwänzig daherkommen. Da muß noch was drin sein, was mehr im Wildhuhn-Typ steht.

    Wenn man davon ausgeht, das die Scheckung von den Seramas stammt, dann muß es mindestens eine F2 bzw eine Rückverpaarung mit Seramas sein, denn die Scheckung ist rezessiv und in der F1 nicht oder kaum zu sehen. Daraus würde sich dann natürlich auch die bunte Vielfalt bezüglich Federfüßen, Hauben, Kämmen, Zehenanzahl und Hautfarbe erklären.

    ich habe im Hühner-Kalkulator (http://kippenjungle.nl/breeds/crossbreeds.html) mal spaßeshalber ein mischerbig schwarz/weizenfarbig columbia geschecktes Serama mit einem wildfarbigen Seidenhuhn verpaart, und die nicht schwarze Tochter zurück an das Serama verpaart. Das Ergebnis waren über 4000 verschiedene Genotypen

  3. #3
    Avatar von sternenstaub
    Registriert seit
    31.03.2014
    PLZ
    91
    Land
    Franken
    Beiträge
    623
    Themenstarter
    Was, nur 4000 Kombis? Das ist ja geradezu übersichtlich.

    Die beiden Ladys tragen den Schwanz im realen Leben auch so. Meine Seramas tragen die Schwänze wesentlich steiler. Die beiden Mädels sind hübsch, aber haben nicht viel Seramamäßiges drin. Die Flügel passen auch nicht. Gewichtsmäßig sind sie bei 300-400g, ich wiege sie selten, weil sie Gluckenaufzuchten sind und damit etwas schüchterner, als die Handaufzuchten.
    Mir stellt sich jetzt die Frage, ob ich die beiden testweise einsetze (wg. frischem Blut und der Tupfung der gelben) und dann entsprechend in Richtung Seramatyp selektiere. Meine Junghähne lassen allesamt die typische Haltung erwarten, von daher sollte der "Makel" der Körperhaltung bald heraus selektiert sein.

    Mich würde noch interessieren, woher das seidenfiedrige Hähnchen kommt. Nachdem seidenfiedrig ja rezessiv ist, müssen die Eltern beide seidenfiedrig gewesen sein, oder zumindest ein seidenfiedriger Elternteil x mischerbig seidenfiedrig. Richtig?
    Da der Kleine rosenkämmig ist (aber nicht sauber rosenkämmig, da hat vermutlich ein Stehkamm hineingespielt), müsste er eigentliche eine F1 sein, aber woraus. Serama seidenfiedrig x ? Könnte der andere Elternteil ein Seidimix gewesen sein?

    Hier nochmal zwei Bilder vom fraglichen Kandidaten.
    Mix 5 -2.jpg Mix 5 - 3.jpg
    Geändert von sternenstaub (08.09.2017 um 09:41 Uhr)
    Gruß sternenstaub
    unser Zoo : 1.6.11 Seramas und ein bunter Hühnerhaufen garniert von 1 Katze, 1 Hund und diversen Fischen - R.I.P Benny, alter Kämpfer - willkommen Turka

  4. #4
    Avatar von LittleSwan
    Registriert seit
    16.06.2010
    PLZ
    14***
    Beiträge
    2.851
    auf den ersten Blick hätte ich gedacht ... Serama-Hahn-Mixe mit diversen Legehybriden oder deren F1-Generation mit irgendeinem Seidi. Hatten die Leute, wo die Bruteier her stammten denn noch andere Hühner?

    ich finde ja immer, dass bei Mixen ganz oft sehr besonders schöne, interessante Tiere raus kommen

  5. #5
    Avatar von sternenstaub
    Registriert seit
    31.03.2014
    PLZ
    91
    Land
    Franken
    Beiträge
    623
    Themenstarter
    Hübsch sind die Kleinen, aber eigentlich wollte ich Seramas zur Blutauffrischung. Für meine kleine Seramazucht sind sie nicht geeignet.

    Ob die Leute noch andere Hühner hatten, weiß ich nicht, hab mir die Eier per Post schicken lassen. Legehybriden als Eltern kann ich ausschließen. Da passen schon Gewicht und Größe nicht. Das müssen Zwerghuhnmixe sein und da auch eher die Kategorie Zierhuhn. Da hat m.E. auch kein verzwergtes Wirtschaftshuhn mitgemischt. Wie geschrieben, passen Gewicht und Größe durchaus zum Serama, aber der ganze Rest nicht.
    Gruß sternenstaub
    unser Zoo : 1.6.11 Seramas und ein bunter Hühnerhaufen garniert von 1 Katze, 1 Hund und diversen Fischen - R.I.P Benny, alter Kämpfer - willkommen Turka

  6. #6
    Avatar von LittleSwan
    Registriert seit
    16.06.2010
    PLZ
    14***
    Beiträge
    2.851
    wäre es nicht das Nahegelegenste, da mal nachzufragen? So oder so, hätte ich nach so einer Aktion mit denen mal das Gespräch gesucht ...

  7. #7
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    1.011
    Zitat Zitat von sternenstaub Beitrag anzeigen
    Mich würde noch interessieren, woher das seidenfiedrige Hähnchen kommt. Nachdem seidenfiedrig ja rezessiv ist, müssen die Eltern beide seidenfiedrig gewesen sein, oder zumindest ein seidenfiedriger Elternteil x mischerbig seidenfiedrig. Richtig?
    es reicht schon, wenn beide Elternteile mischerbig für seidenfiedrig sind. Da kommt statistisch auch schon ein Viertel seidenfiedrige Küken raus...

    Gen für Seidenfiedrigkeit ist h (hookless 'ohne Häkchen', die bilden in der normalen Feder eine Art Klettverschluß-System, damit die Federfahne flach ausgebreitet werden kann und die Form hält). Verpaart man zwei mischerbige h/H+ x h/H+, bekommt man 25% h/h (seidenfedrig) 50% h/H+ (mischerbig glatt) und 25% H+/H+ (reinerbig glatt)

Ähnliche Themen

  1. wer hat da mitgemischt?
    Von Sigmunder im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.12.2009, 11:32
  2. Wer hat da mitgemischt?
    Von Nicolexa im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.08.2007, 11:34
  3. Was hat da mitgemischt ?
    Von Karin im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.01.2007, 20:55
  4. Wer hat mitgemischt???
    Von Hühner-Mädel im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 23.09.2006, 08:11

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •