Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: Apfelessig und Eierschalen

  1. #11
    Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    1.036
    Maerker, das kann ich so nicht bestätigen.
    Gerade wenn die eierschalen klein gebröselt sind scheint es für die Hühner nicht als schale identifizierbar zu sein.
    Ich hatte deswegen jedenfalls noch nie eierfresser.
    Und wenn man nur schälen gekochter Eier verwendet, bzw schalen frischer Eier kurz erhitzt, sollte mit Krankheiten eigentlich Essig sein.
    Ich fühle mich, als könnte ich Bäume ausreißen! ....also- kleine Bäume.... oder Bambus? Na gut: Gras! Gras geht!

  2. #12

    Registriert seit
    31.10.2015
    Beiträge
    265
    vinny! kann man so machen. ich mache es lieber anders. richtige sterilisierung ist richtig lange abkochen. normalerweise mit höherem Druck.
    ich wollte das blos mal mit anführen, weil man das oft liest.

  3. #13
    Avatar von Sanne
    Registriert seit
    08.03.2015
    Land
    Hessen
    Beiträge
    1.941
    Ich dachte immer wenn ich ausschließlich Schalen von meinen eigenen Hühnern gebe brauche ich nichts zu sterilisieren.
    Kommt aus dem eigenen System und geht wieder ins eigene System.
    Bitte klärt mich auf wenn ich einen Denkfehler habe.

    LG
    Susanne

  4. #14

    Registriert seit
    31.10.2015
    Beiträge
    265
    kann sich aber was hochschaukeln. der beste übertragungsweg ist immer von Tier zu Tier. das unterbrichst du dann. das ist jetzt nicht so heikel, es hat alles seine vor- und Nachteile. ich hatte in der familie eine prof. geflügelzüchterin und die hat das immer gesagt. das Ei ist ja an sich auch ein sehr guter Nährboden für keime, wenn es zerstört wird. die Schale ist eine gute Barriere nach aussen, mit intaktem Häuschen aussen.
    Geändert von Maerker (11.09.2017 um 08:20 Uhr)

  5. #15

    Registriert seit
    07.05.2015
    Ort
    Oberderdingen-Flehingen
    PLZ
    75038
    Land
    BaWü
    Beiträge
    291
    Themenstarter
    ....... mit intaktem Häuschen aussen.[/QUOTE]

    Hey - das ist aber mal richtig schön ausgedrückt!!!
    2.0 Dalmatiner, 1.3 Zwergorpington gsg, 1.1 Zwergorpington gsg

  6. #16
    Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    1.036
    Wie gesagt, ich füttere die schalen, aber nur die von gekochten Eiern. Es gibt sicher bessere Quellen von Calcium, aber es ist durchaus ein schöner Zusatz. Die Eier kochen bei mir 10 Minuten, gut möglich, dass da noch keime überleben, aber bis dato ist noch nie etwas passiert und mir ist von hier kein Fall bekannt.
    Gut, dass du es ansprichst, damit es aufgezeigt wird, klar
    Auch die Küken, die ja noch recht empfindlich sind, haben bis jetzt die staubtrocken - hartgekochten Eier und deren schale gut vertragen.
    Die schalen lassen sich neben futterkalk nämlich entsprechend klein bröseln bis es schnabelgerecht für die Küken ist.
    Ich fühle mich, als könnte ich Bäume ausreißen! ....also- kleine Bäume.... oder Bambus? Na gut: Gras! Gras geht!

  7. #17
    Avatar von legaspi96
    Registriert seit
    17.04.2008
    PLZ
    53
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    11.254
    Irgendwer hatte mal den Tip gegeben die Eierschalen in Zwiebel- oder Kartoffelnetzen zu sammeln und zu trocknen und dann die Eierschalen in den Netzen zu zerbröseln. Ich mache es seit einer Weile so das ich die Eierschalen am Rand vom Kompost zerbrösele. Spätestens am übernächsten Tag sind sie weg. An gleiche Stelle werfe ich auch immer mal wieder eine handvoll Kalk. Die Hühner stürzen sich darauf obwohl sie immer Muschelgrit zur Verfügung haben und das auch fressen.
    Calcium-drink von röhnfried
    Den gebe ich nachts ins Trinkwasser wenn ältere Hühner trotz allem sehr dünnschalige Eier legen. Der hilft auf jeden Fall.
    Grüße
    Monika
    Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.


  8. #18

    Registriert seit
    05.09.2017
    Ort
    Varel
    PLZ
    26316
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    5
    Moin,

    ich habe zwar noch keinen wirklichen Plan von Hühnerhaltung, bin ja noch Lehrling aber ich habe eine Idee zum sterilisieren der Eierschalen. Kennt ihr die Mikrowellensterilisatoren für Babyflaschen? (Kosten nicht viel, 10 Euro ungefähr) Das ist so eine mehrteilige "Schüssel" aus Kunststoff mit dichtschließendem Deckel und Lüftungslöchern. Dort werden Schnuller und Fläschchen, in ca.15 Minuten in der Mikrowelle, mit Dampf sterilisiert. Das sollte doch dann auch bei Eierschalen funktionieren, oder? Bei meinen 3 Kindern (und mein letztes "Küken" ist als Frühchen "geschlüpft" , hatte ich dieses Teil immer benutzt und nie Probleme mit Magen Darm Infekten)
    Bin gespannt was ihr zu der Idee sagt.

    Viele Grüße Saphira

  9. #19

    Registriert seit
    31.10.2015
    Beiträge
    265
    das sollte häutchen heissen. ist die blöde Autokorrektur auf dem Handy. Grüsse!

  10. #20

    Registriert seit
    31.10.2015
    Beiträge
    265
    saphira kann man sicher so machen. der mineralische grit hat seit jahrtausenden kein Huhn gesehen und kostet so gut wie nix. ich kompostiere die Schalen.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Apfelessig
    Von gold-blau im Forum Zusatzfutter
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 14.11.2010, 15:11
  2. Apfelessig?
    Von pepy3010 im Forum Kunstbrut
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.10.2010, 21:39
  3. Apfelessig
    Von dobra49 im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 16.04.2009, 19:38
  4. Apfelessig
    Von heli im Forum Zusatzfutter
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 28.09.2005, 12:55
  5. Apfelessig
    Von Altes Forum im Forum Zusatzfutter
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.02.2005, 14:30

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •