Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite
Startseite InhaltsverzeichnisSuchen Links ForumChatShops
 

Baumhühner

Karin
Ich bin seit einiger Zeit Besitzer von 5 Hühnern, einer Mischung aus einem normalen Haushuhn und einem Zwerghuhn sowie eines stolzen Hahnes namens Sebastian. Nachdem wir die Hühner eine Woche im Stall zum Angewöhnen hatten, ließen wir sie ins Freigehege, in dem auch vier hohe Fichtenbäume stehen. Nach mehrmaligen Check waren die Hühner total glücklich, endlich im Garten zu sein. Als wir am Abend gegen sieben Uhr schauten, ob die Hühner im Stall aufgesessen waren (schöner, großer heller Stall mit gutem Futter und frischem Stroh) staunten - die Hühner waren weg. Wir suchten eine halbe Stunde die Nachbarschaft ab, aber die Hühner waren weg. Plötzlich hörte ich ein ganz leises Gurren (es war der Hahn) und siehe da - die wahnsinnigen Hühner sitzen im Baum, mucksmäuschenstill und schauen uns ganz verständnislos an. Jetzt waren schon ziemlich baff. Also was tun.

Wir rufen meine Schwiegermutter an, von der wir die Hühner haben und die erzählt uns, daß das die Nachfahren von Hühnern sind, die immer im Baum übernachten. Auf meine Sorge, ob die Hühner nicht frieren, es werde sich wieder um die null Grad haben,meinte sie, die halten locker bis minus 15 Grad aus! Die seien nie in den Stall gegangen, wenn es nicht unter 15 Grad minus hatte.

So, und was tun wir jetzt? Wenn der Hahn jetzt um vier Uhr morgens anfängt zu krähen, na dann prost Mahlzeit. Bis jetzt haben wir den Stall bis 6 Uhr abgedunkelt und da hat er nur um fünf Uhr einmal kurz gekräht und das hat man nur gedämpft gehört. Aber jetzt, im Freien....

Möchte vielleicht jemand Nachfahren von meinen winterfesten Baumhühnern haben? Ich gebe gerne welche ab, wenn es soweit ist...

Meine Frage ist: Kann diese verrückten Baumhühner irgendwie dazu bringen, abends in den Stall zu gehen?? Bitte um Eure Hilfe für einen blutigen Anfänger.

Steffi
wie hoch sind denn Deine Bäume, bezw. wie hoch sitzen Deine Baumhühner denn - wenn Du sie erreichen kannst, könntest Du sie ganz einfach vom Baum pflücken und in den Stall tragen - habe ich mit zwei von Christine mir geschenkten Hühner auch gemacht, so ca 4 Tage lang. Wenn sie einmal richtig im Baum sitzen und es schon etwas dunkel ist, kann man sie ganz einfach nehmen - sie fliegen nicht weg, warscheinlich, weil sie schon zu wenig sehen ( nehme ich mal an).
Bei Deiner hartnäckigen Herde wirst Du das warscheinlich etwas länger machen müssen.

Hubertus
Es ist ja eine ursprüngliche Verhaltensweise der Hühner, auf Bäumen zu übernachten (deshalb nennt man das "Aufbaumen", nicht verwechseln mit "Aufbäumen", das ist was anderes als dieses "Aufbaumen", denn "Aufbaumen" heißt, daß die Hühner "auf Bäumen" sitzen, uff!)

Solche Hühner gehören üblicherweise zu den leichteren Arten. Hühner sind ja Waldscharrvögel, und in den Wäldern soll es ja jede Menge Bäume geben.
Solche fliegenden Hühner sind leichter, neigen nicht zur Verfettung. Dürften dafür aber weniger Eier legen, denn es geht ja durch die Bewegung allerhand an Energie verloren.

Jens
Ein kleiner Vorschlag von mir zu deinem Problem mit den Baumhühnern. Versuch doch mal den Hahn abends in den Hühnerstall zu bringen, bevor alle auf den Baum steigen. Du müsstest ihn vielleicht im Stall in einen kleinen Käfig sitzen. Die Hühner folgen ihm dann vielleicht abends in den Stall und wenn sie sich erstmal dran gewöhnt haben im Stall zu schlafen, werden sie vielleicht auch ihren Gockel dazu überreden können.


© huehner-info.de 2000-2017
Kontakt Impressum