Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite
Startseite InhaltsverzeichnisSuchen Links ForumChatShops
 

Wie kann ich einer Henne das Brüten abgewöhnen?

Doro
Wir haben mal hier in der Liste über Brutentwöhnungskäfige gesprochen und ich habe meine brutwütige Sussexhenne auch heute zum ersten Mal in einem solchen. Aber wie macht ihr das nachts? Ich denke, wenn ich sie heute Abend wieder in den Stall lasse, wird sie sich sofort wieder auf irgendein Nest setzen. Ich habe leider keine Möglichkeit den Käfig in den Stall zu stellen. Soll ich sie über Nacht draußen im (regengeschützten) Brutentwöhnungskäfig lassen? Oder sie in einen Transportkäfig ohne Streu (der ist nämlich kleiner) zu den anderen bringen, damit sie bei ihnen ist? Wie macht ihr das?

Monika
...offensichtlich will sie wirklich glucken .... Die Eier habe ich heute früh unter ihr entfernt, dann hab ich sie gleich in den Garten gesetzt. Eben kamen praktischerweise noch 2 ältere Nachbarinnen, die schon seit x-Jahren Hühner haben, wir sind nochmal gucken gegangen und Mrs. Glucke saß schon wieder im Nest. Ich bekam "Unterricht" wie man nach dem Ei fühlt und beide meinten auch, die legt noch eins, ich soll jetzt mal schauen ob sie danach sitzen bleibt oder raus geht. Wenn sie sitzen bleibt, was dann ???

Die älteren Nachbarinnen rieten zur Einzelhaft auf kaltem Betonboden im Stall mit Kiste oder drüber ... Die eine schüttet wohl noch ab und an nen Eimer kaltes Wasser drüber ! Na toll, gibts sonst noch Tipps und Tricks um es ihr zu verleiden, vielleicht etwas angenehmeres für Mensch und Tier? Wie lange hält so ein mütterlicher Wunschzustand denn an ?

 

Ulrike
Ich hatte kürzlich ja auch eine Glucke, hab hier gefragt, was ich machen soll, und entschied mich - nachdem ich doch lieber keine drakonischen Maßnahmen ergreifen wollte *g* - für ruhiges Abwarten. Wir haben der Guten jeden Tag die Eier unterm Bauch weg geklaut, (natürlich haben die anderen ihr immer wieder Nachschub geliefert), und irgendwann hat sie dann wohl die Lust verloren. Jetzt - nach ein paar Wochen - läuft sie seit einer Weile schon wieder mit den anderen draußen herum. ;-)

Jochen
Die abgewandelte Form wäre:
sperre die werdenwollende Mama in einen Katzenkäfig ohne Einstreu. Nach ein paar Tagen ist ihr das Gluckigsein vergangen. Es gibt da noch eine Methode aber die habe ich in den Tiefen des schwarzen Teils meiner Seele versenkt ...

 

Stefan
Seit 4 Wochen schon brütete meine Zwerghenne in beharrlicher Einsamkeit in ihrem Lieblingsnest in 150cm Höhe. Sonntag hatte ich Erbarmen. Also gehe ich zu ihr und frag sie:

Du Henne (meine Puttchen sind namenlos), wie gehts dir eigentlich?
Sie antwortet nach einigem Zögern:
H: mas o menos.
Seit wann kannst du spanisch?
H: Weiss nicht. Find ich auch skuril.
Sag mal, wie lang willst du eigentlich noch auf deinen tauben Eiern sitzen?
H: Gluckedigluck
Ist dir aufgefallen, dass du keinen Hahn hast, du taube Nuss?
H: ......?
Nix Hahn, nix Kücken, nix Gluckidigluck!
H: On second thought: Kam mir auch gleich etwas komisch vor.
Fang jetzt nicht auch noch mit englisch an und heb deinen Hintern !
H: njet!
Gehst du freiwillig?
H: Nee, pas de chance!
Jetzt reichts, ich miste jetzt aus, inklusive deinen Zwergeiern.
H: eeeeh?

Gesagt - getan: Ich nehme die total apatische Henne aus dem Nest, setze sie vor den Futterautomaten, wo sie sofort Unmengen in sich hineinmampft, dann öffne ich die Stalltüre und die eben erst 4 Wochen wie gelähmt gewesene Henne rennt im gestreckten Galopp hinaus, auf kürzestem Weg ins staubigste aller Staubbäder und badet behaglich 1 Stunde lang. Danach gesellt sie sich zu den anderen und pickt eifrig im Garten umher. Am Abend ward sie noch einmal gesehen, etwas ratlos vor dem leeren Nest sitzend, ab dem nächsten Tag war die Brütepisode vergessen.Tja, nicht ganz lehrbuchkonform, aber so spielt das wirkliche Leben.

Nochmal in Kurzform:
Ja, Hühner (auch Tauben) werden auch ohne Hahn brütig!
Ich lasse die (hahnlose) Glucke 3 Wochen (die normale Brutdauer) auf ein paar Eiern sitzen, warte eventuell noch 2, 3 Tage, dann wird das Nest geleert oder entfernt. Die Henne schaut ein paar Stunden ziemlich ratlos, aber gibt es bald auf. Noch bis 2 Tage sucht sie immer wieder mal das Nest und schliesst sich dann dem Rudel an. Hat schon ein paar mal bei verschiedenen Rassen funktioniert und ist meiner Meinung nach die schonenste Methode.

Monika
ich hoffe ja immer noch, das die kleine Marie sich doch noch anders besinnt, heute vormittag lief sie ganz normal wieder mit den anderen herum, dann saß sie wieder ca 1-2 Stunden im Nest, war wieder draussen und sitzt nun erneut. Na ja zu schnell sollte man sich ja auch nicht zur Mutterschaft entschliessen .... *g*

Wenn ich mich nähere oder sie anfasse plusternd sie sich völlig auf, das Hinterteil ganz hoch gereckt und sitzt völlig platt im Nest.

Na dann vesuche ich es mal mal auf die sanfte Tour, ansonsten kommt sie in eine freie Kaninchenbuchte (90x90x 65 cm) (ist das ausreichend groß?), und ich nehme mal an kein Heu oder sonst was gemütliches?

 

Jens
häng die Glucke doch einfach mit dem Käfig im Hühnerstall auf. Dort ist sie vor Regen und Raubzeug geschützt und ihr weht trotzdem ein kaltes Lüftchen um den Popo, vorausgesetzt der Käfig hat auch unten Gitterstäbe.

 

Monika
ich habe mich heute für folgendes entschieden :
Der Stall bleibt zu! Mariechen hab ich früh aus dem Nest rausgetragen, sie lag gemütlich in meiner Armbeuge und gluckt mich freundlich an, an der Brust fehlen auch ein paar Federn ? (ist das schon vom Liegen ?)

Ich habe sie dann in den Auslauf getragen und mein Mann verriegelte die Stallöffnerklappe. Zum Glück nieselt es auch leicht und verschafft der amen hoffentlich ne Abkühlung. 2 - 3 mal lief sie nun schon hoch und pickte ungehalten an der verschlossenen Stalltür. Na mal sehen, zum Glück hatten schon alle Hühner heute früh ihr Ei gelegt, so dass keine Gefahr ist, einer anderen legebereiten Henne den Weg zum Nest zu versperren.


Bertrand
Warum das mit dem Glucken so ist? Ob Hormone, Sitzstreik, Scheinschwangerschaft..... Keine Ahnung - bei mir sitzen zur Zeit 2 Glucken und das ist schon ein absoluter Tiefstand für dieses Jahr. Sie sitzen, obwohl wir ihnen die Eier wegnehmen, obwohl ich sie nachts auf die Stange setze, obwohl ich sie gelegentlich auf Flugreisen schicke, indem ich sie aus dem Nest hebe und mal kurz (natürlich vorsichtig) rauswerfe; und irgendwann wirkt eine dieser Maßnahmen doch, eine Glucke hört auf und die nächste fängt an...

© huehner-info.de 2000-2017
Kontakt Impressum