Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite

Startseite Inhaltsverzeichnis Suchen Links Forum
 


Buchtipps

Von huehner-info.de für Sie gelesen


Für weitere Informationen (Verfügbarkeit, Preis etc) einfach den Mauszeiger über das Bild bewegen und einen Moment warten, die Infos werden dann angezeigt.


Horst Schmidt
Hühner und Zwerghühner

432 Seiten, 323 Farbfotos, 38 Zeichnungen, 33 Tabellen
Preis: € 79,90
Verlag Eugen Ulmer, 1999, 2. Auflage


Rezension von Petra Matiwe für huehner-info.de

Handbuch Rasse- und Ziergeflügel

Inhalt:
Wilde Stammformen, Kulturgeschichte, Anatomie, Physiologie, Produkte
Farbatlas der Rassen
- Großrassen
- Zwergrassen
Unterbringung, Pflege, Fütterung
Verhaltenskunde
Das Wichtigste aus der Vererbungslehre
Brut und Aufzucht
Die wichtigsten Krankheiten:
-Vorbeugen und Heilen
Literaturverzeichnis
Rassenregister


Nach einer Beschreibung der wilden Stammformen und der Kulturgeschichte des Haushuhns, folgt eine gut verständliche, mit Zeichnungen ergänzte, Beschreibung der Anatomie und der Physiologie des Huhns. Tabellen über die Nährstoffgehalte von Eiern und Fleisch sind beigefügt, Fleischverwertung und übrige Produkte werden kurz angerissen.
Der anschließende Farbatlas der Rassen ist gegliedert in Rassegeschichte, Beschreibung von Form und Kopf, Farbenschläge, Besonderheiten und ausdrucksvollen Farbbildern von Hahn und Henne.
Nach den Großrassen werden die Zwergrassen mit ihren jeweiligen Unterschieden zu den Großrassen besprochen.
Leider werden nur selten die Eierfarbe, Fleisch- und Legeleistung näher beschrieben und auch die Reihenfolge der Rassen erschließt sich dem unkundigen Leser nicht. Die Auflistung erfolgt nicht alphabetisch, sondern nach Zugehörigkeit, z. B. zu den Kämpfern. Dies wird leider nicht durch eine Zwischenüberschrift verdeutlicht. Wer also eine bestimmte Rasse sucht, kann nicht einfach direkt im Farbatlas nachschlagen, sondern muss erst das Rasseregister bemühen.

Sehr gut finde ich den an den Atlas anschließenden, ca. 70 Seiten umfassenden allgemeinen Teil.
Die dort reichlich enthaltenen Tabellen liefern viel Wissenswertes, z. B. über Lüftungsraten, einige umfassende, über Basiswissen hinausgehende, Listen über die wichtigsten Inhaltsstoffe verschiedener Futtermittel, des weiteren Fütterungsempfehlungen, Brut- und Aufzuchtsmethoden und die wichtigsten Krankheitssymptome.
Interessante Einblicke in das Verhaltensrepertoire des gar nicht so dummen Huhns und in die Vererbungslehre runden das Ganze gut ab.
Alles in Allem ist der Farbatlas dadurch weit mehr als nur ein "Bilderbuch der Rassen".


 

Geflügel
Fotobuch für die Praxis

Autoren: Grashorn, Kuhn, Volk

144 Seiten
über 1000 Farbfotos
Ulmer Verlag 2006


Rezension von Tanja Walter für huehner-info.de

Das Fotobuch für die Praxis hält was es verspricht: brillante Fotos, die jeden Bereich des Lebens und der Haltung von Hühnern und (eingeschränkter) anderem Geflügel zeigen. Kurze prägnante Begleittexte zu den Bildern erklären verständlich worauf es ankommt.

Während das erste allgemein gehaltene Kapitel Vögel als Nutztiere durch zu allgemein gehaltene Aussagen und Bilder noch etwas enttäuscht begeistert das folgende Buch regelrecht.

Zunächst wird das korrekte Einfangen und Halten detailliert gezeigt, dann geht es weiter mit der Fortpflanzung: Tretakt, Gelege, Brut, Schlupf, Handling von Küken, Schieren, Markieren, Transport – alles klar ohne Schnörkel und Beschönigungen. Gerade dem Anfänger in der Geflügelhaltung wird es Sicherheit geben, dass nicht nur romantische Bilder gemacht wurden, sondern auch Verletzungen und Abweichungen fotografiert wurden. Dabei wechseln sich Bilderstrecken mit einzelnen großformatigen Fotos ab.

Das Kapitel Pflege besteht aus einer Step-by-Step- Anleitung wie Krallen geschnitten und Flügel gestutzt werden können, im Kapitel Gesundheit folgen Bilder zur Durchführung von Impfungen und zu verschiedenen Krankheiten.

Fortbewegung, Fliegen, Körperpflege, Fressen und Trinken, aber auch Untugenden und ihre Folgen sowie Zusammenleben mit anderen Tieren sind die nächsten Abschnitte im Kapitel Verhalten.

Danach werden verschiedene Formen der Unterbringung abgehandelt: Dabei gibt es Beispiele für Halter von nur 2 oder 3 Tieren ebenso wie für gewerbliche Haltungen. Besonderer Wert wird auf Details der Stalleinrichtung gelegt, aber auch Versorgungseinrichtungen für draußen sind dabei. Erfreulich ist, dass auch individuelle, ungewöhnliche und selbstgebaute Dinge gewürdigt werden.

Im Kapitel zur Fütterung sind verschiedene Futtermittel fotografiert und es gibt eine kleine Tabelle zum Nährstoffbedarf, das kann naturgemäß nicht reichen um sich umfassend zu informieren, sondern nur einen Einstieg in dieses Thema bieten.

Das abschließende Kapitel Produkte bietet neben Vermarktung und Zubereitung der Eier auch gute Fotos von der Norm abweichender Schalenbildungen und zeigt detailliert Schlachten, Ausnehmen und Zerlegen eines Huhnes.

Insgesamt ein sehr gelungenes Buch, das besser als manches Textbuch dem Einsteiger die Unsicherheit nehmen kann und dem Erfahrenden viel Freude beim Betrachten der gelungenen Bilder macht. Sicher auch ein ideales Geschenk für Hühnerfreunde.


 

Putenmast

Ludger Feldhaus/Erwin Sieverding

93 Seiten
Verlag Eugen Ulmer 2007

Rezension von Conny Sauerbrei für huehner-info.de

Inhalt:

* Grundlagen für die Planung
* Aufzuchtsphase
* Mastphase
* Futter und Fütterung
* Vorbeugende Hygienemaßnahmen
* Immunprophylaktische u. therapeutische Möglichkeiten
* Die wichtigsten Putenkrankheiten
* Gesetzliche Anforderungen und Auflagen
* Einfangen und Verladen
* Schlachten
* Vermarktung
* Kostenanalyse
* Alternative Putenhaltung
* Schlussbetrachtung/Erfolgreiche Putenmast

Putenfleisch war über Jahrzehnte hinweg vor allem als Krankenhauskost und günstiger Ersatz von Rind- und Schweinefleisch gefragt. In den letzen Jahren hat sich dieses Verhalten stark gewandelt. Der Wunsch des Verbrauchers nach leichter Kost und die vielfältigen Angebote von Putenfleisch ließen die Verbrauchszahlen ständig steigen. Der Erzeuger von Putenfleisch muss immer mehr der tiergerechten Putenhaltung, aber auch der marktgerechten Produktion Rechnung tragen.

Dieses Buch möchte dem Leser vorerwähntes näher bringen und beschreibt die Putenmast angefangen beim Brutei bis zum fertigen Schlachtkörper in der Intensivhaltung. Nur ein kleiner Teil beschäftigt sich mit der Extensivhaltung.

Jedes Kapitel (außer das der Extensivhaltung) wird äußerst ausführlich behandelt und ist auch für den Laien interessant und informativ. Tabellen, Zeichnungen und Fotos sind an den Stellen eingesetzt, wo sie das Kapitel brauchbar ergänzen.

Wertvolle Ratschläge und Tipps, wie z. B. gegen Federfressen/Kannibalismus, oder warum die Farbe der Futter- und Trinkgefäße ausschlaggebend in der Aufzucht sowie Mast sein kann, werden wissenschaftlich fundamentiert.

Besonders intensiv wurde sich den verschiedenen Aufzuchtsphasen, deren Fütterung (einschließlich Aufstellung einer Masteigenmischung für den Kleinhalter) nach Hennen und Hähnen getrennt, den Krankheiten, deren Prophylaxe sowie Therapien angenommen.

Ein Impfplan wurde ebenfalls incl. Impfstoff sowie Applikation eingefügt.

Weiterhin werden verschiedene Aufzuchtsarten, wie Warmaufzucht/Aufzucht in Kükenringen, Außenklimaställe/Wintergärten sowie reine Stallhaltungen gegenübergestellt und deren Vor- bzw. Nachteile in Tabellen veranschaulicht.

Fazit:
Auch wenn sich dieses Buch überwiegend mit der Intensivhaltung/Mast beschäftigt, sind die meisten Ausführungen auch auf die Kleinhaltung mit Mast anwendbar.

Ein für jedermann leicht verständliches Buch, welches zum Einstieg in die Putenmast anregt.


 

Zwerghühner
munter, fleissig, keck

Wilhelm Bauer


62 Seiten, 7,90 EUR
Verlag Eugen Ulmer
1. Auflage 2007

 

Rezension von Tanja Walter für huehner-info.de:

Ob es die Lust auf frische Eier ist oder einfach der Wunsch nach einem ungewöhnlichen Haustier: Zwerghühner vereinen beides und sind obendrein noch dekorativer Rasenschmuck, zutraulich und – verglichen mit manch anderem Hausgenossen – pflegeleicht.

Dazu kommt eine große Vielfalt an Farben und Rassen, die bei geschickter Auswahl auch die Haltung in kleinen oder Themengärten ermöglicht und das ungefährliche Handling auch für Kinder.

Das wunderschön gestaltete Buch führt zunächst in Herkunft und Verhalten des Zwerghuhns ein, beschreibt dann leicht verständlich Unterbringung, Pflege und Fütterung und geht schließlich auch auf die Grundlagen der Zucht ein.
Alles ist einfach und verständlich auch für den Anfänger erklärt und durch die speziellen smart-kids-Tipps werden auch interessierte Kinder angesprochen.

Ein gelungenes Buch, das uns ein nützliches Haustier von seiner besten Seite zeigt und Lust macht mit der Zwerghuhnhaltung zu beginnen.


Enten und Gänse halten

Horst von Luttitz

157 Seiten
4. Auflage
93 Farbfotos
30 Zeichnungen

Ulmer Verlag

Rezension von Cornelia Sauerbrei für huehner-info.de:

Inhalt:
Verbreitung und Wirtschaftlichkeit der Enten- u. Gänsehaltung
Enten- u. Gänserassen
Haltung von Enten und Gänsen
Beschaffung von Küken
Enten- u. Gänsezucht
Eier von Enten u. Gänsen
Brut der Enten- u. Gänseeier
Kükenaufzucht
Mast
Schlachten
Vermarktung
Gesetzliche Bestimmungen
Rezepte
Verwertung und Behandlung von Enten- u. Gänserupf
Enten- u. Gänsedung
Krankheiten, Gifte u. sonstige Gefahren

Enten und Gänse sind genügsame Haustiere. Durch ihre Produkte bringen sie zusätzliche Gewinn und Nutzen. Ihre Haltung macht Freude, verschönern das Garten -und Landschaftsbild. Sie sind friedlich und ungefährlich und suchen in der Kleinhaltung eine großen Teil ihres Futters selbst.

Der Autor Horst Freiherr von Luttitz betreibt Enten- und Gänsehaltung in der Intensivhaltung seit vielen Jahrzenten und will mit diesem Buch dem Landwirt sowie Hobbyhalter an seiner praktischen Erfahrung teilhaben lassen.

Das Buch befasst sich zum größten Teil mit der Intensivhaltung sowie Mast. Die einzelnen Kapitel werden überwiegend kurz und knapp behandelt, mit Illustrationen bzw. Zeichnungen/Diagrammen veranschaulicht.

Anfangs werden Rassen von Nutz- und Zierenten und Gänsen vorgestellt und mit schönen Farbfotos unterlegt, wobei das Wasserziergeflügel überwiegt.

Große Aufmerksamkeit wird der Kunstbrut, der Kükenaufzucht, der Mast sowie Schlachtung geschenkt, ausführlich, bis in das kleinste Detail, und besonders im Kapitel Schlachtung, mit hervorragenden Farbfotos, erklärt. Brut- und Arbeitspläne der Kunstbrut werden von der Vorbrut bis zum Schlupf in Tabellen übersichtlich dargestellt.

Leider enthält das Buch auch Fehler, die dem unerfahrenen Halter schaden können. Die Luftfeuchte für Enten und Gänse in der Vorbrut wird mit 85 % wesentlich zu hoch angegeben und dürfte zu keinem oder nur geringem Schlupfergebnis führen. Bei Enten sollte die Luftfeuchte zwischen 50-55%, bei Gänsen von 70% bis 75% liegen.

Auf Seite 67 wird ein abgebildeter Motorbrüter fälschlicher Weise als Flächenbrüter ausgewiesen.

Dagegen werden in den Kapiteln Waschen der Federn, Gänseschreibfedern (Eigenherstellung) sowie Enten- u. Gänsedung (Verwertung u. Inhaltsstoffe) Themen behandelt, die man in anderen Büchern vergeblich sucht.

Die wichtigsten Krankheiten sowie deren Vermeidung bzw. Behandlung runden das Buch ab.

Fazit:

Dieses Buch ist eher für den Intensiv- als für den Hobbyhalter geeignet, der Wert auf eine gute Mast- und Eierleistung legt. Die behandelten Themen sind knapp und verständlich, aber ohne Tiefgang behandelt. Zur Einführung in den Mastbetrieb ist dieses Buch gut geeignet.


Geflügelkrankheiten

von Hellmut Woernle, Silvia Jodas


Verlag Eugen Ulmer
Auflage: 3., neuberarbearbeitete und aktualisierte Auflage (September 2006)

Kurzbeschreibung
Geflügel ist, wie alle Lebewesen von den verschiedensten Krankheiten bedroht. Gerade aber beim Geflügel, namentlich beim Huhn, kann das Wissen darüber viel zur Gesunderhaltung beitragen, da die Faktoren sehr gut erforscht sind. Die detaillierten Beschreibungen, unterstützt durch zahlreiche Farbfotos, erleichtern dem Tierhalter viele Entscheidungen.

Aus dem Inhalt:
Anatomische und Physiologische Besonderheiten des Geflügels.
Ursachen der wichtigsten Gesundheitsstörungen.
Überlebensfähigkeit der Krankheitserreger und Desinfektion.
Krankheitsvorbeuge.
Küken- und Junggeflügelkrankheiten.
Virus- und mykoplasmenbedingte Krankheiten der Junghühner.
Parasitenbedingte Erkrankungen, vorwiegend im Jungtieralter.
Virusbedingte Erkrankungen im Legealter oder nach Zukauf von Tieren.
Bakterienbedingte Erkrankungen im Legealter

Rezension von Petra Matiwe für huehner-info.de:

Ein Ratgeber für den wirtschaftlich orientierten sowie den Hobbygeflügelhalter und -züchter

Die Autoren beschreiben sehr anschaulich die verschiedenen Krankheiten des Geflügels. Dabei werden Puten und Wassergeflügel und ihre speziellen Krankheiten gesondert besprochen.
Einführend wird die Vogelanatomie und Physiologie mit ihren Besonderheiten sehr gut erklärt und mit Zeichnungen ergänzt. Basiswissen über die Ursachen von Gesundheitsstörungen und ihre mögliche Vorbeugung wird anschaulich vermittelt und auch auf evtl. nötige Desinfektionen wird eingegangen.
Die Krankheiten werden sehr übersichtlich hinsichtlich ihres gehäuften Vorkommens in bestimmten Altersphasen gegliedert und sind anhand der genannten Leitsymptome und ausführlichen Beschreibungen oft auch für den Laien erkennbar. Die Zeichnungen und Bilder finde ich dabei besonders hilfreich.
Das Buch enthält zudem viele Tabellen mit Basiswissen, z. B. Körpertemperatur, Atemfrequenz, Bruttemperatur, Art und Zeitpunkt von Impfung, Wartezeiten von Medikamenten, Parasitenentwicklungszyklen, systematische Einteilung von Krankheitserregern mit Leitsymptomen, Desinfektionsmitteln und ihrer Anwendung, Zoonosen und vieles mehr. Eine Übersicht über gesetzliche Bestimmungen ergänzt das Ganze. Bei Letzterem sollte beachtet werden, dass es sich hierbei um den Stand bei Erscheinen des Buches handelt.

Das Buch ersetzt nicht den Tierarzt, aber es vermittelt ein umfangreiches und trotzdem kompakt gehaltenes Grundwissen und ist aufgrund seiner hervorragenden Beschreibungen ein gutes Nachschlagewerk und ein guter Ratgeber in Fragen der Krankheitsvorsorge und -erkennung. Es ist sowohl für den Hobbyhalter, wie auch für den wirtschaftlich orientierten Halter und Züchter geeignet.


Geflügelhaltung
Legehennen, Puten- und Hähnchenmast

Klaus Damme/Ralf-Achim Hildebrand

155 Seiten
2002

Ulmer Verlag


Rezension von Cornelia Sauerbrei für huehner-info.de
:

Inhalt:
- Züchtung und Vermehrung
- Fütterung
- Krankheiten und Prophylaxe
- Geflügelhaltung
- Markt, Vermarktung, Qualitätssicherung
- Ökonomie
- Anhang (Tabellen, Literatur, Organisation, Beratung, Stichwortverzeichnis)


Dieses Buch informiert über Eigenheiten und Bedürfnisse der Legehennen, Puten sowie Masthähnchen in der Intensivhaltung, angefangen bei der Zucht/Vermehrung, über Fütterung und Unterbringung, der Gesunderhaltung sowie der Ursache und Behandlung von Krankheiten. Wertvolle Ratschläge werden zur Eier- und Fleischerzeugung sowie der Vermarktung gegeben.

Verschiedene Haltungssysteme werden vorgestellt und die Vor- und Nachteile beschrieben und mit Fallstudien unterlegt.

Vor- und Nachteile sowie Richtlinien der ökologischen Tierhaltung werden ausgiebig erklärt und der konservativen Haltung von Lege- und Mastgeflügel gegenübergestellt. Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse, aber auch die Erfahrungen der Praxis fließen mit ein.

Den Krankheiten sowie deren Vermeidung, der Fütterung und der Zucht/Vermehrung von Legehennen wird sehr viel Aufmerksamkeit gewidmet.

Jedes Kapitel wird ausführlich, bis ins kleinste Detail behandelt, es bleiben so gut wie keine Fragen offen.

Fazit:

Dieses Buch ist nicht nur für Neueinsteiger in die Intensivhaltung/Mast sehr empfehlenswert, auch für den Profi hält es sicherlich noch Interessantes bereit.

Leider kommt die Putenhaltung sowie deren Zucht etwas zu kurz.


Neues Heilen: Vögel

von Rosina Sonnenschmidt und Marion Wagner

Taschenbuch 156 Seiten
Verlag Eugen Ulmer 1996

Akupunktur, Homöopathie, Bach-Blütentherapie, Kinesiologie für Vögel

Kurzbeschreibung
Ganzheitliche Heilmethoden wie die Akupunktur und Akupressur, die Homöopathie oder die Bach-Blüten-Therapie sind bei der Haltung und Gesundheitspraxis von Vögeln neuerdings nachhaltig ins Gespräch gekommen. In diesem Buch werden ausführlich diese Medizinsysteme und ihre praktischen Anwendungen vorgestellt und erläutert.

Rezension von Petra Matiwe für huehner-info.de:

Die Autoren geben hier eine Übersicht über alternative Heilmethoden am Vogel (schließt auch Hühner und Wassergeflügel mit ein). Begleitend wird der Vogelbesitzer darin geübt, sein Tier besser zu beobachten und sich über dessen emotionalen und körperlichen Zustand besser klar zu werden. Dadurch wird die Früherkennung von Krankheiten und Verhaltensstörungen gefördert.
Nach einer übersichtlichen Einführung in die Vogelanatomie und -physiologie, werden die Grundlagen des neuen Heilens kurz dargestellt.
Danach werden die 4 wichtigsten Heilweisen inkl. der Farbtherapie trotz ihrer Komplexizität leicht verständlich und recht umfassend erklärt und ihre speziellen Anwendungen am Vogel beschrieben.
Selbstverständlich kann der Vogelhalter nicht alle Ursachen einer Gesundheitsstörung selbst erkennen und/oder behandeln, aber soweit es für einen Laien möglich ist, wird das anhand der übersichtlichen Zeichnungen und Fotos gut verdeutlicht. So wird der Besitzer in die Lage versetzt, seinem Tier grundsätzlich eine angenehme Umgebung zu schaffen und ihm in leichteren Fällen selbst zu helfen.
Im Kinesiologieteil wird der Informationsaustausch auf energetischer Ebene über eine Mittelsperson vom Vogel zum Tester zwar gut beschrieben, inhaltlich hat er mich nicht überzeugen können. Für die Durchführung und die Auswertung ist auf jeden Fall ein erfahrener Heiler Voraussetzung; dieser soll damit den Gesundheitszustand des Vogels auf Zellebene beurteilen können.

Insgesamt vermitteln die Autoren eine umfassende Übersicht über die ganzheitliche Betrachtung des Vogels mit etlichen Fallbeispielen und abschließend gibt es noch einen kleinen Übungsteil. Vielen Haltern dürfte das Buch eine gute Hilfe sein, um durch Früherkennung ihren Vogel mit sanften Mitteln helfen zu können.

Ungereimtheiten:
s.76 und 77: Ort des Lu1 unterschiedlich dargestellt, einmal direkt auf dem Rabenbein, einmal auf dem Oberarmbein
s.76 und Text s.78: Beschreibung von D11 falsch? Liegt laut Zeichnung im Winkel zwischen Oberarmbein und Speiche, laut Text im Winkel zwischen Rabenbein und Speiche (anatomisch nicht korrekt)


Weitere Buchtipps:
Bücher: Wirtschaftliche Geflügelhaltung
Bücher: Stall und Auslauf
Bücher über Hühnerrassen
Hühnerbücher für Kinder

Was bedeutet: "In Partnerschaft mit Amazon.de"?


© huehner-info.de 2000-20011
Kontakt Impressum