Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite
Startseite InhaltsverzeichnisSuchen Links Forum
 

Mastfutter für Hähnchen

Jens
Ich habe mir für dieses Jahr schon überlegt, die Hähne nur mit Mais und Weizen zu füttern. Ich denke aber, dass sie dann nichts auf die Rippen bekommen, da wohl zu wenig Protein darin enthalten ist. Soja wäre eine Alternative über die nachzudenken ist, was meint ihr? Ich weiß auch nicht, ob ich das im Landhandel bekomme.

Katrin
Jetzt hab ich da ein "Rezept" zur Eigenmischung von Hähnchenmastfutter wiedergefunden.Das hatte ich 1996 auf eine Anfrage an das westfälische Wochenblatt hin von Dr.Budde bekommen.

Zusammensetzung in %
Weizen 25
Triticale 25
Gerste 10
Sojaextraktionsschrot 31
Sojaöl 6
Mineralfutter 3

Das Getreide muß allerdings gemahlen werden, dann bindet man mit dem Öl das Sojaschrot und das Mineralfutter und mischt Alles zusammen. Kostete damals ca 39,10 DM pro 100kg, und ist ohne eigene Mahl- und Mischanlage wohl kaum zu machen! Dr.Hiller (Geflügelberater bei der Landwirtschaftskammer) hat auf einer Fortbildung Folgendes empfohlen:

8 kg Eiweißkonzentrat für Schweine +
91,5 kg Getreideschrot +
0,5 l Öl

Im übrigen könnte ich mir als Eiweißträger auch gut Erbsen etc vorstellen, was meinst Du als Futterexpertin dazu, Elke??? Kannst Du da nicht mal was ausrechnen???

Elke
So eine Mastration mit einheimischen Eiweißträgern werde und würde ich gerne berechnen. Bin selber daran interessiert. Das Problem ist nur, wo man diese einheimischen Eiweißträger herbekommt. Der Markt ist ja im Moment im Umbruch und ich hoffe, daß unsere subventionsverwöhnte Landwirtschaft endlich mal etwas mehr Eigeninitiative zeigt und Alternativen vom Acker auf den Futtertisch bringt.
Gebrochene Futtererbsen oder Futterbohnen wären eine gute Alternative zu Soja. In der Futtermischung von ??? scheint mir zu viel Fett zu sein.
Ich selber werde erstmal mit Soja arbeiten und habe mir ein Tütchen Luzernesamen gekauft. Luzerne kann auf meiner Minifarm natürlich nur als Beifutter gegeben werden (sind ja auch keine Wiederkäuer unsere Hühnchen)
Hat erstaunlich hohe Werte an Rohprotein in der Trockenmasse: Bei Schossbeginn (also bevor das Längenwachstum beginnt) 26%, bei Blühbeginn 18,5%.
Brennesselmehl zum Vergleich 12,2, Sonnenblumenkerne 12,1%.
Das Ganze reicht natürlich nicht an Soja (37,5%) heran, aber man kann die Eiweißversorgung damit unterstützen.
Wichtig für alle, die die Eiweißversorgung ebenfalls durch selbstgeerntetes Luzerneheu oder andere frische eiweißhaltige Futterpflanzen ergänzen wollen ist der Schnitttermin. Immer vor der Blüte! Der Eiweißgehalt nimmt ab dem Zeitpunkt der Blüte rapide ab.
Salat enthält frisch nur 1% Eiweiß, Werte für Trockenmasse habe ich leider nicht, dürfte aber verschwindend gering sein. Löwenzahn hat je nach Wuchsstadium 22-12 % in der TM.

Vorsicht bei Küken: Salat und Löwenzahn führen zu Durchfall!

April 2001
Katrin
Grade hab ich ein bischen Zeit und da kann ich mal 2 Rezepte aus der Geflügelbörse abschreiben. Es wäre aber trotzdem ganz gut, dem ganzen Artikel zu lesen, weil da noch Einiges über Sojaschrot drinsteht.

Die angegebenen Mischungen sind vom Verband Deutscher Ölmühlen empfohlen.
Mit HP-Sojaschrot ist dampferhitztes "Hoch-Protein"-Sojaschrot (ohne Schalen) gemeint.Es enthält 48% Rohprotein. Das Getreide muß geschrotet sein, sonst kommt es zur Entmischung und die Tiere erhalten kein gleichmäßig zusammengesetztes Futter. Das Öl dient dabei uA zum Binden des Staubes.

Futtermischung für Mastgeflügel in %

Weizen 30
Mais 30
HP-Sojaschrot 31
Sojaöl/Fett 5
Vormischung an Mineralien
und Vitaminen 4


Futtermischung für Legehennen in %

Weizen 23
Gerste 10
Mais 25
Luzernegrünmehl 6
HP-Sojaschrot 24
Sojaöl 2
Futterkalk 8
Vormischung 2

Viel Erfolg beim Mischen!

 

Siehe auch
Futter
Futter im Winter
Futter für Küken




© huehner-info.de 2000-2017
Kontakt Impressum