Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite
Startseite InhaltsverzeichnisSuchen Links ForumChat
 
Thema: Probleme und Krankheiten

Impfpflicht und Meldepflicht

31/08/00
Roland
da ich ja noch nicht lange Hühner habe also ein Neuling bin und hier so einiges über Impfpflicht gelesen habe war ich heute bei einen Tierarzt um mich mal schlau zu machen und was soll ich sagen, die Ärztin sagte das ist korrekt das eine Impfpflicht besteht, nur macht das eh keiner hier in der Ecke und ich bräuchte es auch nicht zu tun.

Wird soetwas denn nicht kontrolliert?
Und was ist wenn mal jemand kommt, was passiert dann ?

31/08/00
Katrin

Das finde ich ja echt hart von Deiner Tierärztin! Natürlich mußt Du Deine Hühner impfen, genau wie jeder andere Hühnerhalter. Und zwar als Küken 2x im Abstand von 4-6 Wochen mit dem Impfstoff Newcastle "Hitchner B1" und dann alle 3-4 Monate mit -"La Sota". Das gibt's zum übers Wasser impfen in kleinen Fläschchen in denen eine gefriergetrocknete Tablette mit den lebenden Impfviren ist. Die Hühner müssen ca 2 Stunden dursten, damit sie die Impflösung möglichst schnell austrinken. Dann gibt man die Tablette in sauberes chlorfreies Wasser in eine frisch gereinigte und ausgespülte Tränke(keine Metalltränke, nicht ans Sonnenlicht stellen).
Leider ist da immer Impfstoff für 1000 Tiere drin, aber es macht nichts, wenn Du auch weniger damit impfst. Am besten ist es, sich dem Impfstoff mit anderen Hühnerhaltern zu teilen (wie macht das Dein Nachbar?) Ein Fläschchen kostet 7,-DM, wenn Deine Tierärztin es im 10-er Pack von der Firma Intervet kauft. Sie muß dann eigentlich zu Dir kommen und es Dir zeigen, wie das geht, aber Du siehst ja, wie einfach es ist. Du bekommst dann eine Impfbescheinigung, die Du aufheben mußt.

Normalerweise kann das natürlich keiner kontrollieren, überall herrscht Personalmangel, auch beim Veterinäramt.
Wenn Du Hühner ausstellst, werden die Bescheinigungen kontrolliert, aber Blutproben auf Impferfolg hat bisher noch keiner genommen. Stellst Du nicht aus, wird Dich wohl niemals jemand danach fragen. Anders sieht es aus, wenn die Newcastlekrankheit bei Dir in der Nähe mal ausbricht. Dann werden in einem gewissen Umkreis um das Seuchengehöft alle Hühnerhalter kontrolliert. Und wehe dem, der keine Impfung seiner Hühner nachweisen kann.
Die Gefahr ist zwar nicht groß, aber nach dem Ausbruch in Italien...
Also laß Dir lieber von Deiner Tierärztin den Impfstoff geben und impf.

 

Sa, 30. Dez 2000
Eckard
Wir stehen nun kurz vor dem neuen Jahrtausend und da die meisten Menschen sich für das neue Jahr immer etwas vornehmen, möchte ich hier mal mit einem Brückenpfeiler winken, was man sich für das nächste Jahr vornehmen kann, wenn man es denn noch nicht getan hat:
1. Die Hühner gegen die Geflügelpest (Atypische Geflügelpest - Newcastle Disease) impfen. Dies ist ziemlich einfach und auch nicht teuer. Geimpft wird einfach über das Trinkwasser. Es ist daher auch kein großer Aufwand, im gegensatz dazu, wenn man betroffen ist und mit seinen Hühnern wieder von vorne anfangen muss.
2. Meldet eure Hühner bei der Tierseuchenkasse an. In Deutschland ist dies Pflicht. Für Hobbyhalter (Bestände bis 20 Hühner, wer mehr hat, muss dies ja nicht unbedingt angeben) ist dies auch kostenlos. Ihr werdet dann informiert, wenn bei euch in der Nähe eine Seuche ausgebrochen ist und könnt noch gegenmaßnahmen ergreifen. Für Tauben gibt es übrigens auch eine Meldepflicht, genauso wie für Bienen, doch soweit ich weiß ist hier kein weiterer Imker.

Sa, 30. Dez 2000
Christine
bin bei einem zuchtverrein, stelle aber nicht aus. nähmlich meinen tieren zuliebe! bei sowenig hühnern (17 tiere) wird mir immer gesagt ist NICHT nötig, wenn ich NICHT ausstelle! hast du jetzt die aussteller angesprochen,oder alle die nur einige hühner halten. ist ev. so ein impfunterschied zwischen deutschland und österreich?
entwurmen ist selbstverständlich, auch impfen?

Sa, 30. Dez 2000
Eckard
Ich stelle auch nicht aus, aber ich denke, das Vorbeugen besser ist, als ein dummes, trauriges Gesicht hinterher.
Soweit ich weiss nicht, denn die meisten Impfvorschriften sind EU-Recht und gelten auch für Österreich. Bei der Geflügelpest ist es auf jeden Fall auch in Österreich Vorschrift.
Dass Entwurmen für dich selbstverständlich ist, freut mich, denn dies ist nicht bei allen Hühnerhaltern so und ich meine, dass auch impfen selbstverständlich sein sollte.

Siehe auch Katrin - Diverse Infos


© huehner-info.de 2000-2017
Kontakt Impressum