Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite
Startseite InhaltsverzeichnisSuchen Links ForumChat
 
Thema: Probleme und Krankheiten

Sterbende Küken

Gast 15.09.01
wir haben seit ein paar Wochen Küken (warn mal neun) gestern und heute lagen Küken tot im stall. äußerlich eigentlich unversehrt bis auf die Tatsache dass bei einem noch kot am hintern klebte und es sah ein wenig nach Verstopfung aus. wir sind absolute Neulinge haben seit drei Monaten Hühner und freuten uns wie blöd dass wir überhaupt Küken gekriegt haben(uns vertrauen unsere Hühner ...) ist es normal dass einem zwei drei Küken einfach so wegsterben kann man was dagegen tun oder machen wir etwas falsch?

Katrin 15.09.01
Also von ferne zu sagen, was Eure Küken gehabt haben könnten, ist echt nicht möglich.
Aber "normal" ist das sicher nicht, dass 1/3 der Küken stirbt. Am besten beobachtet Ihr die übrigen so genau wie möglich und wenn eines etwas zurückbleibt, nicht so munter ist wie die anderen, mit gesträubtem Gefieder herumsitzt etc, geht Ihr damit sofort zum Tierarzt. Er wird dann wahrscheinlich eine Kotprobe auf Kokzidiose und Magen-Darm-Würmer untersuchen und weiter entscheiden, was zu tun ist.
Den Stall, in dem die Küken sind, müsst Ihr auf jeden Fall ausmisten, gründlich reinigen und am Besten auch Desinfizieren.

Gast 23.09.01
jetzt haben wir wieder eins am abnippeln. es läuft manchmal spucke aus dem mund wir versuchen es mit einem Strohhalm zum trinken zu bringen was auch klappt es kann nicht mehr fiepsen und bewegt sich kaum und zittert meist obwohl es in der sonne sitzt. wenn jemand weiß was wir machen können bitte bescheid sagen

Katrin 23.09.01
Fragt noch heute Abend bei befreundeten Hühnerhaltern / dem örtlichen Geflügelzuchtverein etc nach einem hühnerkundigen Tierarzt in Eurer Nähe. Dorthin bringt gleich morgen früh das Küken. Sollte es dann noch leben, wird er es töten und sezieren, stirbt es heute Abend, legt es bis morgen in den Kühlschrank.
Wenn ihr keinen Fach- TA findet, bringt es zu Eurem "normalen" und lasst es von ihm zur Sektion einschicken. ZB zum Veterinäruntersuchungsamt oder zu einer Geflügelklinik in einer der Tierärztlichen Hochschulen.
Da dieses Küken sowieso nicht mehr zu retten ist, sollte es wenigstens zur Diagnose beitragen, damit Ihr den anderen helfen könnt.
Aber wartet nicht damit, sonst habt Ihr bald alle Küken tot.


© huehner-info.de 2000-2016
Kontakt Impressum