Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite
Startseite InhaltsverzeichnisSuchen Links Forum
 

Kükenaufzucht

Feb 15, 2001
Moni
- bin mittlerweilen zweifache tante von "kleinen runden schwarz braun weiss gelb gestreiften tennisbällen!
und lass sie jetzt laut GEORG mit den anderen laufen. nur, die henne brütet ja noch eisern, und morgens setzten sich die dicken schwarzen mädels ins GLEICHE nest zum eier ablegen, wie immer halt, aber ich hab angst, dass die kleinen bei dem gedränge zerquetscht werden. und wo serviert man ihnen jetzt anfangs das futter.
die nester sind etwas erhöht, etwa wie in einem wohnregal, sodass sie ja nicht herunterhüpfen können, oder doch? ist ca. 50cm hoch, und die mama verlässt das nest auch nicht, um ihnen alles zu zeigen.
der dottersack hält doch nur einen tag an? weil es kann ja noch acht tage dauern, bis alle kleinen draussen sind.

Feb 15, 2001
Katja
Meine Glucken sind immer so nach 2 bis 3 Tagen aufgestanden und haben mit dem Führen begonnen und/oder ein neues Nest bezogen. Was bis dahin nicht geschlüpft ist, hat ein Problem. Den Erstlingen habe ich Wasser und Futter direkt am Nest angeboten und die Glucke hat es auch angezeigt.

Dass die anderen Hennen mit in das Nest gehen, ist gar nicht gut. Deine Befürchtung, die Kleinen könnten Schaden nehmen, ist durchaus berechtigt. Ausserdem werden die anderen Damen das Kükenfutter fressen und die Trinkschale umkippen. Sperr das Nest und einen kleinen Bereich davor ab, dann bleibt die Henne noch etwas sitzten und die ersten Küken können fressen und trinken. Das das Nest so hoch ist, ist auch nicht so ideal. Vielleicht kannst Du vor das Nest eine umgedrehte Kiste stellen, auf der die Küken laufen können (Absprerrung direkt drumherum). Auf jeden fall brauchen sie eine Treppe, wenn die Glucke das Nest verlässt.

Feb 15, 2001
Frank
ich habe Deinen Bericht ein wenig mit Erstaunen gelesen, da Du beschreibst, dass Du die Küken mit den anderen Hühnern zusammen hälst, oder ich habe es falsch verstanden.

Ich hatte letztes Jahr zwei Glucken und habe bei beiden versucht, Nachwuchs ausbrüten zu lassen. Leider wurden die Küken a)schon während des Schlupfes von den anderen gepickt und gefressen, b)spätestens nach dem ersten Aufbruch ins Freigehege so dermaßen gejagt, dass ich mich entschloß, sie getrennt zu halten.

Würde mich sehr interessieren, wie es bei Dir abläuft. Wie hälst Du die Glucke im Moment getrennt von den anderen Hühnern, damit sie keine Eier zu den Bruteiern legen? Mit einem Käfig über der Glucke, in einem anderen Stall........

Ich möchte auf keinen Fall schwarzmalerisch erscheinen, ich habe nur leider diese schlechten Erfahrungen machen müssen. Allerdings hatte ich vor einem Jahr auch noch 5 Hennen aus einer Legebatterie. Die waren etwas sozial gestört. Kann natürlich auch daran gelegen haben, nur sind meine anderen Hühner dann wohl sehr schnell auf die gleiche unsoziale Schiene gerutscht denn sie haben sich auch fleißig am Kükenjagen beteiligt. Die Glucke selber
konnte nicht viel ausrichten.

Feb 15, 2001
Moni
und erst mal entwarnung an alle:
meine huhnmama ist nun samt den küken mittels alter kühlschrank-einlegeböden-gitter räumlich von den anderen getrennt, die kleine familie belegt nun 3 von 5 nestern.
obwohl die anderen alle SEHR sozial waren, sie sassen zu zweit und zu dritt vorsichtig auf küken und eiern. aber der anblick war schon sehr chaotisch, ausserdem kann ich jetzt das futter ´huhnkindgerecht´ anbieten. und zwecks der höhe - rauf und runter vom ins nest - werd ich mir noch was einfallen lassen müssen. es ist echt süss, wie sich hier jeder sorgt - ich wüsste nicht wie ich andernfalls gehandelt hätte.

naja, halt ein wirklich tolles erlebnis überhaupt, plötzlich so minis zu entdecken, wo vorher nur eier waren!

 

Iris
Ab wann laufen die Küken?

Hubertus
Vom ersten Tag an. Es sind "Nestflüchter".
Was meinst Du, wie die Küken flitzen können. Großartig sieht das aus:
Und zum Ausruhen kriechen sie bei der Glucke wieder unter. Aber die neugierigsten schauen schon mal unterem Flügel hervor. Das sieht dann immer sehr lustig aus. Aber achte darauf, daß die Küken keine großen Höhenunterschiede überwinden müssen, um zur Glucke ins Nest zu kommen.

 

MO 05, 2001
Frank
Meine Küken machen sich sehr gut. Ist schon beeindruckend, wie schnell die Kleinen Federn bekommen.
Ich füttere den Kleinen jeden Tag ein Gemisch aus geriebenen Möhren, Apfel und ein wenig Banane. Dazu kommen noch ein paar Schmelzflocken um die Sache schön zu binden. Natürlich zusätzlich zum ständig vorhandenen Kükenmehl.
Was gebt ihr euren Küken zum normalen Futter? Wo bekommt ihr im Moment Grünzeug her? Salat will ich auf keinen Fall füttern, bis die Küken im Junghennenalter sind. Habe schlechte Erfahrungen mit Durchfall gemacht. Im Moment lasse ich halt ein paar Hafer- und Roggenkörner keimen. Ist aber auch nicht das wahre bei diesen Temperaturen.

Mo 05, 2001
Christine
füttere meinen küken auch äpfeln und geriebene karotten mit haferflocken gemischt. als salatersatz, nehme ich nur kleingeschnittene keime oder brennesseln. die treiben bei uns jetzt schon aus, sind noch klein aber ich brauche ja wenig davon! mache jetzt wöchentlich ein bild von meinen 2 wochen alten küken, damit ich einmal sehe wie sie wachsen.

Mo 05, 2001
Stefan
Ich greife weder beim Brüten, noch beim Glucken ein. Nur über Nacht sind alle eingesperrt. Ich lasse sie auch mit den anderen zusammen. Meine Glucken blieben bis jetzt immer ca. 1 Woche im Stall und führten erst dann die Kleinen ins Freie, natürlich immer unter die Büsche. Bis jetzt ging das gut, aber ich habe erst zwei Jahre Erfahrung, sodass ich nicht sagen kann, ob das die optimale Methode ist

Siehe auch
Kükenfutter

© huehner-info.de 2000-2017
Kontakt Impressum