Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite
Startseite InhaltsverzeichnisSuchen Links ForumChatShops
 

Neue Hühner eingewöhnen

Antje
Wir haben nur 2 Hühner und einen Hahn, und ich hätte gerne noch zwei weitere Hühner. Unser Hühnerstall ist aber SEHR klein (ca. 1 kubikmeter, 2 Ein/Ausgänge). Tagsüber laufen unsere Hühner frei herum, sie gehen nur zum Schlafen und Eier legen in den Hühnerstall. Frage: Kriegen sie das mit den Neuen geregelt oder gibt es dann Mord und Totschlag?

Katrin
Normalerweise dauert das nicht lange, bis die Hackordnung festgelegt ist. Am besten tust Du die "neuen" Hühner abends dazu, wenn schon alle auf der Stange sitzen. Vielleicht wollen sie dann am nächsten Morgen noch nicht mit raus, je nach dem, was sie von vorher gewöhnt sind. Aber der Hahn hilft Euch ja mit, also mach Dir keine Sorgen.

Für 5 Hühner brauchst Du jedenfalls mindestens 1m Sitzstangenlänge und 1m2 Grundfläche, besser wäre ja etwas mehr, aber wenn Du sie draußen unter einem Vordach fütterst und tränkst wird es wohl gehen.

Renate
ich hatte einen ähnlichen Fall letzten Sommer: Zu einer 'eingeschworenen' Gruppe von 3 Hennen und einem Hahn, denen ich ca. 2 qm des Stalles abgetrennt hatte( plus grossem Freiauslauf)und die dort drin im Stall zusätzlich noch ein eigenes Schlafhaus besaßen, setzte ich eine weitere völlig fremde Henne.
Die hatte es anfangs sehr schwer, wurde von allen vieren weggejagd und gepickt, auch vom Hahn und durfte erst abends in den Stall kommen, wenn die vier in ihr Schlafhaus gegangen waren und sie nicht mehr sehen konnten. Ich mußte ihr unter der Decke des Stalles einige Stangen anbringen, damit sie eine Übernachtungs- und Fluchtmöglichkeit hatte.
Nach einigen Wochen wurde der Hahn freundlicher und begann die Neue zu umwerben, auch die beiden ranghöheren Hennen wurden umgänglich. Die bis dahin rangniedrigste Henne giftete jedoch weiterhin extrem.

Erst vor wenigen Wochen (also nach ca. 5 Monaten) durfte die Neue erstmalig im Schlafhaus mitübernachten und ist nun endlich integriert. Ich hoffe, bei Dir dauert es nicht so lange. Bei mir lag es vielleicht daran, dass die Althühnergruppe sich seit Kükenzeit kannte.

Stefan
ob sich neue Hühner mit den Alteingesessenen vertragen, kann man vorher nicht sagen. Ich hatte schon beide Extreme. Vom ersten Tag an eingeordnet (ganz unten!) und unversöhnlich.
Du kannst übrigens deine Stallfläche optimieren, wenn du alle Nester etc. an die Wand montierst, sodass der Boden darunter frei bleibt.

Antje
Bilanz: es ging unkomplizierter als ich dachte :-))

Am ersten Tag habe ich die Neuen noch nicht freigelassen, sondern im Stall behalten.
Am Abend des zweiten Tages, kurz vor dem schlafengehen habe ich sie raus zu den anderen gelassen. Sie gingen dann mit den anderen rein, schliefen aber nicht auf der Stange, sondern unten auf dem Boden.
Am dritten Tag liefen die Neuen ziemlich verunsichert in der Gegend herum - abseits der anderen.
Am vierten Tag lief eine der Neuen mit den Alten mit.
Am fünften Tag lief die zweite auch ab und zu mit.

Heute war der achte Tag, und sie sind eigentlich immer zusammen. Die Neuen dürfen (oder wollen?) aber immer noch nicht auf die Stange.
Ich habe auch einige Feindseligkeiten beobachtet von Seiten der alten Hühner gegen die neuen, das ist aber bei uns kein Problem, da die Neuen leicht ausweichen können. Ist vielleicht problematischer wenn nur ein kleiner Auslauf zur Verfügung steht.

Monika
ich weiß, ich weiß, Hackordnung muss sein und die Rangfolge wird neu festgelegt, wollte Euch aber trotzdem nur kurz berichten, das nicht nur die beiden neuen Hennen "leiden", sondern auch ich.

Ist das manchmal eine Hetze, der Hahn will zeigen das er der Mann in der Truppe ist, die 6 Hennen müssen auch immer mal wieder durch einen Schnabelhieb zeigen, das sie die älteren Rechte haben, und die beiden kleinen Sussex, ducken sich ins Gras - starr vor Schreck, oder flüchten im vollen Lauf und rennen in das Geflügelnetz und bekommen zu allem Übel auch noch nen Stromschlag.

Gibt natürlich auch Stunden wo nichts weiter passiert, kleine Erholungspausen werden ihnen also schon gegönnt. Arme Hennen - wie laaaaange dauert das denn nun noch, sind doch schon seit 4 Tagen zusammen.

 

Mandy
ich habe drei Neue . Sie werden von allen gejagt und gezwickt , ausser vom Güggl nicht , der schaut zu.
Die ersten sieben kennen sich auch erst seit einer Woche , kann es sein das die Rangordnung schon feststeht ???? Wie lange dauert es bis sie die Neuen akzeptieren ????? *seufzt*

Edith
Bei uns hat es 2 Wochen gedauert bis sie die Neuen nicht mehr gehackt haben.Die Alten haben sie zwar dann nicht mehr gepiesackt,aber in der Rangordnung sind sie an letzter Stelle.Wir mußten aber zu Anfang oft einschreiten weil wir keinen Hahn haben.Ich bin dann mit der Gießkanne ins Gehege und immer wenn ein altes Huhn auf die Neuen losging,hat es eine
Dusche von mir bekommen.Zuletzt brauchte ich die Gießkanne nur noch im Gehege
stehen lassen.Das hat gereicht. Viel Erfolg.

Gottfried
wir haben öfter die Probleme mit der Eingewöhnung neuer Hühner. Da wir unseren "alten" das Gnadenbrot geben, müssen wir um weiterhin Eier "ernten" zu können ab und zu ein paar neue Huhnis dazukaufen. (Aber in Maßen, damit es nicht zur Überbevölkerung kommt).

Wir haben festgestellt, daß es auf alle Fälle gut ist eine Gruppe von neuen Huhnis ( ich sage mal so mindestens 3) dazu zu tun, so haben diese wenigsten ihre eigene "Unterdrückten-Gruppe). Aber so nach 2 Wochen hat sich das schon sehr vermischt, es kommt wohl auf das Ego des einzelnen Huhnes an in welcher Rangfolge es nach der Eingewöhnung fungiert. Bei uns ist z.B. eine alte Braune das absolute Unterhuhn. Die neuen rangieren von 2. - 8. Stelle davor und dazwischen ein paar Alte.

Wir haben versucht am Anfang viel Platz zu bieten (zusätzlicher Rasenauslauf), sodaß die neuen Fluchtmöglichkeit hatten. Also keine Panik, das geht schneller als gedacht. Das einzige richtige Problem hatten wir die erste Woche, als die neuen nicht abends mit den anderen ins Hühnerhaus gingen. Wir haben sie jeden Abend einzeln eingefangen und ins Hühnerhaus transportiert. Aber zum Glück war das nach einer Woche schon erledigt.

Monika
Die Neuen haben es wohl immer schwer, unsere beiden Sussex hatten auch 2 harte Anfangswochen und ab der dritten Woche ging es gut. Inzwischen haben sich die Neuen sogar den begehrten "Ich-schlaf-neben-dem-Hahn" Platz im Stall gesichert, er bemüht sich sich aber auch sehr um beide, vielleicht weil sie wie auch er weiß sind ?

Beim Füttern ist auch heute noch (nach Monaten) die unterste Rangposition zu spüren ....

Siehe auch Rangordnung

© huehner-info.de 2000-2012
Kontakt Impressum