Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite

Startseite InhaltsverzeichnisSuchen Links ForumChat
 

Stall: Anstrich

Katrin
Und dann hab ich noch ein Problem mit meinem Stall. Und zwar ist der gemauert und verputzt und früher war das ein Schweinestall. Da hat man die Wände bis in ca 1m Höhe mit schwarzem Silolack gestrichen um sie besser abwaschen zu können. Der Lack ist zwar inzwischen fast abgerieben, aber der Putz darunter ist sehr glatt und es hält einfach keine Farbe darauf, Sowohl Binder farbe als auch Kalkanstrich blättert sofort wieder ab, wenn auch nur der kleinste Wasserstrahl darauftrifft, von Hühnerschnäbeln ganz zu schweigen. Ich möchte ja nun nicht den ganzen Putz abklopfen, weiß jemand von Euch vielleicht eine Farbe, die hält? So schwarz ist es mir jedenfalls viel zu dunkel.
Katrins neuer Stall

Eckard
Zu deinem Stallproblem: Ich habe ein ähnliches. Der Putz in meinem Stall ist auch sehr locker. Die Farbe blättert immer mehr ab. Mit Farbe streichen ist aus den gleichen Gründen wie bei dir sinnlos. Ich fürchte fast, das wohl nur den Putzabschlagen hilft und dann neu verputzen. Ist eine Menge arbeit, für einen der Handwerklich unbegabt ist. Deswegen lasse ich ihn bisher auch so. Meiner ist vor Urzeiten weiß gestrichen worden. Daher ist es nicht das Problem. Wäre meiner schwarz gestrichen worden, wie bei dir, dann würde ich auch schnellstens überlegen, wie ich es ändern könnte. Hoffentlich weiss jemand rat.

Stefan
Katrin, ich hatte dieses Problem noch nicht, aber seit ich einen alten Bauernhof bewohne und restauriere habe ich ständig ähnliche. Meine Vorgangsweise ist, im Freundeskreis herumfragen (was du ja getan hast), Nachbarn fragen (weil dort oft gleiche Materialien verwendet wurden),
Fachleute fragen (z.B. Farbenhandlung)
Mein Tipp: Mit der Drahtbürste (auf Bohrmaschine) die Oberfläche anschleifen oder den Anstrich chemisch abwaschen.

Katrin
Ich bin im Moment am Umbau meines Hühnerstalles. Alles soll größer, übersichtlicher und heller werden. Zu diesem Zweck habe ich auch die gesamte Metall-Unterkonstruktion der Kotgrubenrosten herausgerissen. Und - obwohl ich immer ziemlich hinter den roten Vogelmilben hergesessen habe - Ihr glaubt nicht, vieviele sich in den Ecken noch gefunden haben.

Deshalb werde ich die neue Konstruktion auf jeden Fall so bauen, daß man alles LEICHT auseinandernehmen kann. Nichts festgeschraubtes oder zu schweres mehr. Alles so, daß ich mit der Blumenspritze voll VENNO VM oder der Abbrennpistole überall mal so eben drübergehen kann. ICH BIN DIESE VIECHER SO LEID !!!

An den Wänden habe ich ja sowieso überall einfachen Kalkanstrich (Weißkalk für 10,50DM/Sack mit Wasser). Letzten Herbst hatten wir ja schon mal überlegt, wie man den haltbarer machen kann und - es geht. Ich habe damals eine Kunststoffdispersion dazugemischt, wie man sie für Putz und Estrich nimmt, um Haftbrücken herzustellen. Bei uns heißt das Compakta Baudispersion und kostet 13,90 DM /l. Das reicht für mehrere Anstriche des ganzen Stalles. Jetzt war ich ja auch mit dem Hochdruckreiniger nochmal dabei und siehe da - es hält wesentlich besser als vorher.

Dieses Kalken ist sowieso einfach genial, finde ich. Billig, einfach anzurühren in der Menge, wies gebraucht wird. Man sieht auf dem weißen Untergrund jede Milbe und wenns schmuddelig aussieht - einfach überkalken - fertig. Und gleichzeitig hat man die Fläche noch desinfiziert, denn unter dem Anstrich hält sich nichts.

Katja
Das mit dem Kalkanstrich klingt gut. Das habe ich für meinen neuen Hühnerstall auch geplant. Ich habe mir allerdings fertiges Schlagweiss (eigentlich für Tauben) gekauft. Im nächsten Jahr werde ich es mit Deiner Variante versuchen. Ist bestimmt billiger.

Siehe auch
Stall desinfizieren
Stall: Innenausbau
Milben

Elektronischer Pförtner für Geflügelställe

© huehner-info.de 2000-2016
Kontakt Impressum