Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite  
Startseite InhaltsverzeichnisSuchen Links ForumChat
 

Hühner und Blumen

Rainer 05.07.01
Hallo liebe Geflügelfreunde, aus baulichen Gründen lasse ich meine Schützlinge nicht in einen Auslauf, sondern sie dürfen einfach überall rumlaufen. Am Anfang gab es kleine Probleme (striktes Hausverbot, da bin ich eigen!) aber wie wir wissen, sind die kleinen ganz schön lernfähig und laufen jetzt nur noch im Garten (6 Hühner auf 400m²) umher, natürlich Fressenderweise. Sie halten meinen Rasen kurz, fressen die Nacktschnecken usw und ... meine Blumen.

Ich habe bis jetzt festgestellt das diese Fressmaschinchen Margariten, Rosen, Lilien und Klatschmohn verschmähen. Wer hat ein ähnliches Problem und kann mir diesbezüglich helfen? Gibt es noch mehr, sagen wir, Hühnerresistente Pflanzen? Ein klein bisschen mehr Blumenpracht hätte ich gern schon.

Nina 08.07.01
Hallo Rainer also ich würde dir da nur wenig Hoffnung machen.. außer den Pfingstrosen ist bei uns alles platt...was nicht zum fressen taugt wurde mit der zeit ausgegraben...und wehe du versuchst zu hacken oder du gießt deine Blümchen noch....dann sind sie dem Untergang geweiht...versuche doch mal mit Umkehrisolation ich hab einfach die Beete ...wegen meinem Gemüse notdürftig eingezäunt. Das überlegen sich die Puttchen dann schon 2mal ob es sich lohnt den Zaun zu überwinden und ignorieren die Beete obwohl der Zaun nur 1 m hoch ist. Und wenn ganz hoher besuch kommt (z.b die Schwiegermutter) kannst du die Huhnies ja früher in den stall bringen und denn Zaun einrollen und die Hühnerscheiße zusammenrechen und in ganz gepflegten ambiente deinen garten genießen liebe, tröstende, mitleidende Grüsse...

© huehner-info.de 2000-2016
Kontakt Impressum