Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite

Startseite InhaltsverzeichnisSuchen Links ForumChat
 

Stall: Beleuchtung

Monika
das Thema, spukt mir auch schon im Kopf herum ...

Ich habe ja im Sommer nun endlich Strom gelegt, somit habe ich auch Licht im Stall, möchte dann gerne die kurze Tage verlängern. Was habt Ihr denn für Erfahrungen mit der Zeitschaltuhrsteuerung ? Wenn ich abends das Licht verlängere bis z.B. 20.00 Uhr und dann geht zack das Licht aus, sitzen alle ja schlagartig im Dunkeln, finden die dann noch auf die Stangen hoch, sie sind doch praktisch blind im Dunkeln ?

Ich habe ja im Katalog ne tolle Zeitschaltuhr gesehen, die das Licht ganzlangsam abdimmt, nach selbst einstellbarer Zeit innerhalb von 10 Min bis 2 Stunden, aber die Preise, die Preise :-(

Mich würde auch interessieren ab wann Ihr den Tag künstlich verlängert und auf wie lange?, ich will ja der Natur nahe bleiben und auch die Hühner sollen merken das es Winter ist und die Tage kürzer, auf ein paar Eier mehr oder weniger kommt es mir nicht an.

Anne
Nach vielem Nachlesen bin ich darauf gekommen, dass die Hühner einen 14-Stunden-Tag haben sollten, was im Winter mit normalem Tageslicht nicht machbar ist.
Das heißt, ich muss Kunstlicht einsetzen. Leuchtstoffröhren sind keinesfalls gut und auch das bläuliche LED-Licht ist weniger gut geeignet im Hühnerstall.

Doro
Du kannst die Beleuchtung auch morgens früher beginnen. Wenn es ca. 17.oo dunkel wird, beginne doch einfach um ca 4 - 5.oo mit der Beleuchtung. So haben die Hühner ca. 12 h Tag. Abends konnen sie dann mit der natürlichen Dämmerung schlafen gehen, der Hahn kräht morgens noch im geschlossenen Stall und alle legen fleißig weiter ihre Eichen.
Du mußt nur, um Strom zu sparen, vielleicht wöchendlich die Beleuchtungszeit verlängern, damit die Hühner auch bis Sonnenaufgang Licht haben.

Stefan
Ich verlängere den Tag nicht künstlich und habe festgestellt, dass in dieser Zeit auch nicht wesentlich weniger Eier gelegt werden. Und ich gönne den Hennen damit auch eine Erholungszeit. Ich heize auch nicht, sondern stelle einen Tränkenwärmer unter die Tränke, wenn das Wasser zu frieren beginnt. Die Hühner vertragen die Kälte besser als die Sommerhitze (was mich etwas wundert, da sie doch ursprünglich aus Indien stammen wo es sicher mehr Hitze gibt als Frost!?)
Aber vielleicht wird der Winter gar nicht so streng? Zumindest die Mehlschwalben sausen noch immer bei uns herum statt ihren Zweitwohnsitz in Afrika aufzusuchen.

Mario
ich finde auch die Mädels sollen die Jahrszeiten ruhig zu spüren bekommen. Gerade Hobbyzüchter, die einen (vermeintlichen) Mehrertrag ohnehin nicht unbedingt brauchen, sollten Kunstlicht vermeiden. Schließlich wollen wir doch ein Stück weit zurück zur Natur und nicht wieder davon weg zur "Wirtschaft".

Ich finde der Winter gehört wie die Mauser zu den natürlichen Legepausen dazu. Dafür gehen die Damen dann immer frisch gestärkt ins nächste Frühjahr und legen und leben vermutlich auch deutlich länger als durch ein "Auspowern" mit Legemehl, Zentralheizung, Kunstlicht und ko.

Wenn überhaupt zusätzliches Licht, finde ich die Idee mit dem morgendlich ansteigenden Licht auf jeden Fall besser als morgens und abends zu verlängern. Bei einigermaßen hellen Ställen finde ich es aber dennoch überflüssig, und die Hennen sicher auch :-)

 

Norbert
gerade (Dezember) komme ich aus dem Hühnerstall und habe Eier entnommen. Meine 7 Tetra-Hybriden legen immer noch täglich 6 Eier. Sobald ich im Stall das Licht anmache, beginnen die Hühner zu fressen. Was die wohl denken, wenn ich nach 5 Minuten das Licht wieder ausmache (wahrscheinlich "kurzer Tag !!!). Ansonsten habe ich auch per Zeitschaltuhr eine schwache Lampe von 04:30 bis 07:30 Uhr an. Ab 07:30 Uhr können sie dann frei und unbegrenzt laufen (hinter meinem Haus beginnt ein Wäldchen und dahinter ist eine große Wiese).


Frank
(Januar) Meine Legehühner(13) legen auch ohne zusätzliches Licht oder Wärmeplatte 10 Eier am Tag. Die Eierleistung ist sogar höher als noch vor 6 Wochen, da hatte ich 7-8 Eier am Tag. Im Gegensatz dazu halte ich meinen Zuchtstamm New Hampshire unter Kunstlicht und mit einer angenehmen Raumtemperatur von 14°C. Die Hennen legen aber trotzdem nicht täglich sind allerdings auch schon 1 Jahr alt. Ich denke mal dass es sehr viel mit dem Alter der Hühner zu tun hat und weniger mit dem Licht.

 

Norbert
Beleuchtungszeit
Vor ein paar Tagen habe ich die Beleuchtungszeit für den Stall verkürzt. Jetzt geht erst um 06:00 Uhr morgens das Licht an. Die Hühner haben auch sofort reagiert. Ich habe jetzt noch 4 Eier am Tag. Vorher , da war das Licht ab 04.00 Uhr an, hatte ich durchschnittlich 6 Eier pro Tag bei 7 Hühnern. Vielleicht tut so eine Winterpause den Hühnern gut.


Norbert
Winterpause
Hallo, meine Winterpause mit verkürzter Lichtzeit (ab 06.00 Uhr) war doch nicht so gut. Gestern und heute hatte ich nur ein Ei von 7 Hühnern. Jetzt stelle ich die Uhr wieder auf 04:30 Uhr.

Jens
Das mit dem erneuten Umstellen der Uhr würde ich lassen, sonst verwirrst du deine Hühner noch mehr und sie stellen das Legen ganz ein oder kommen in die Mauser. Wenn du die Uhr umstellen willst, würde ich vorschlagen jede Woche die Zeiten um eine halbe Stunde zu verändern.

Stefan
In der Dezemberausgabe unserer Züchterzeitung ÖKZ war ein Artikel darüber. Da wird empfohlen, die Beleuchtungsdauer sogar nur um 10 Minuten pro Woche zu ändern. Die maximale Dauer pro Tag ist 15 Stunden. Ich persönlich mach gar nix. Mein Stall hat zwei Fenster und ist bei Tageslicht recht hell. Die Legeleistung meiner Hennen ist auch nicht signifikant niedriger als bei Ställen mit künstlicher Tagesverlängerung. Meine Altsteirer z.B. legen gerade jetzt fast täglich.

Norbert
ja ich habe das Licht wieder verlängert und die Hühner legen wieder normal, d.h. 7 Hühner ca. 5-6 Eier pro Tag. Ich hatte aber ein paar Tage Legepause mit nur 1 - 2 Eier. Es wäre günstiger gewesen, die Zeitverschiebung um jeweils eine viertel Stunde zu verändern.

 

Elektronischer Pförtner für Geflügelställe

© huehner-info.de 2000-2016
Kontakt Impressum