Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite  
Startseite InhaltsverzeichnisSuchen Links ForumChat
 

Zaun: Durchgang für Hühner

Stefan
Ich habe 31m zaunlose Gartengrenze, sehr zur Freude der Hühner, denn anschließend ist ein großes Brachfeld. Grenzenlose Freiheit sozusagen.
Jetzt möchte ich aber doch einen Zaun machen. Hauptsächlich um Hunde abzuhalten (besonders Nachbars Jagdhund, dem Hauptverdächtigen im Krimi "wer mordete fünf Blausperberhennen?")
Habe mit großem Interesse die Beiträge von Katja, Petra und Eva gelesen,aber jetzt kommt meine Zusatzfrage:
Mein Garten hat zwar ca. 1400 m², ich möchte den Hühnern aber trotzdem zumindest zeitweise die Möglichkeit bieten, auf das Brachfeld zu gehen. (Für die die es nicht wissen: Brachfeld ist eine Fläche, die nicht bearbeitet wird. Dafür bekommt der Bauer sogar eine Prämie). Wie kann ich einen Durchgang konstruieren, der Hühner durchläßt, aber Hunde aussperrt?
Ich denke im Moment an ein kleines Türchen in ca. 1m Höhe. Hat jemand eine bessere Idee???

Eva
ich bin auch sehr an der Lösung Deines "Brachland-Problems" interessiert, muß aber sagen, daß ich da keine große Hoffung habe. Bei uns sieht das nämlich ähnlich aus: Als wir damals gebaut haben, haben wir den hinteren Teil des Gartens z.T. mit einem Maschendrahtzaun und z.T. mit einem Holzzaun abgegrenzt. Allerdings wegen der Kinder und deshalb auch nur 1 Meter hoch. Vor 3 Jahren haben wir nun noch eine benachbarte große Wiese erstehen können und darauf auch das Hühnergehege errichtet. Also haben wir den Zaun an einer Stelle geöffnet und eine Tür eingesetzt.

Auch wir haben einen Nachbars-Schäferhund der zu immer unberechenbaren Zeiten (aber eigentlich zumindest im Winter nicht all zu oft) ohne Beaufsichtigung herum läuft. Auch ich lasse die Hühner gerne aus dem Auslauf, schon allein deshalb, weil es keine bessere Methode gibt so manches Getier, das mich im Garten zur Verzweiflung treibt auf natürliche Weise los zu werden. Ich lasse meine Hühner aus oben genannten Grund aber immer nur raus, wenn ich auch in der Nähe bin und aufpassen kann.

Die Hühner gehen auch gerne durch die kleine Tür in das andere Grundstück.
Es kommt aber öfters vor, daß manche Tiere abends den Ausgang nicht mehr finden um in den Stall können. Ich muß dann immer in der Hecke herumkrabbeln und deshalb kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, daß ein Huhn, das in Panik gerät weil es von einem Hund oder ähnlichem gejagt wird so einen Durchgang rechtzeitig finden kann. Wenn man gemein ist, kann man natürlich sagen, daß das nur die natürliche Selektion ist und die dümmeren Hühner halt auf der Strecke bleiben. Aber wer will das schon.

Petra F.
Genau so etwas haben wir auch geplant, und zwar rüber zum Ziegengehege. Jetzt gibt es da aber ein Problem: Die Ziegen schaffen es doch tatsächlich, sich durch diese kleine LUke, durch die die Hühner ihr Haus verlassen, durchzuquetschen! Sie hockten schon mehrmals im Hühnerstall! Wie klein kann mensch denn das Loch machen, so dass die Hühnchen (und vor allem die dicken Gänse ;-) noch durchpassen???

Siehe auch
Auslauf: Zaun
Hunde

© huehner-info.de 2000-2016
Kontakt Impressum