Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite  
Startseite InhaltsverzeichnisSuchen Links ForumChat
 

Auslauf: Zaun - "Euro-Netz"


Foto: Brahma-West

 

Was ist das??
Weidezaungerät
Wo kann man es bestellen?

Was ist das?

Isis
Da wir evtl. nächstes Jahr umziehen müssen lohnt sich für mich der Bau eines riesen Auslaufs für meine Hühnis nicht und ich überlege mir ob ich mir auch einen "Euro-Geflügelzaun" kaufen soll.
Wer kann mir den bitte sagen ob die Hühner diesen Zaun auch respektieren und wie stabil, also haltbar dieser ist, auf gut deutsch lohnt die Anschaffung?

Katrin
Ich hab so ähnliche Zäune ohne Strom um meine Ausläufe und bin sehr zufrieden damit. Natürlich kommt's auf die Hühner an, darüberfliegen können sie schon bei 1,20 , wenn sie wollen. Deshalb hab ich teilweise 1,80m hohe.
Ich räume sie im Winter alle ab und kann dann die Ausläufe gut abmähen und pflegen im Frühjahr. Außerdem überleg ich mir das sowieso jedes Jahr wieder anders, da bin ich froh, wenn alles flexibel ist. Sie sind mit 2 Spitzen in den Boden zu treten un an den Ecken muß man sie halt irgendwie verspannen. Weil mir diese Spannleinen immer im Weg sind,
schlage ich einfach Pfähle an den Ecken in den Boden und binde die Eckpfeiler daran fest.

Nina
nachdem die Hinkel ständig meine Blumenbeete und den Gemüsegarten dem Erdboden gleich gemacht haben, mussten sie eingezäunt werden, also habe ich auch so ein Euro-Netz erstanden und es funktioniert ganz gut. Das abspannen will ein wenig geübt sein, wenn der Platz etwas verwinkelt ist. Ich habe zur Zeit keinen Strom drauf, da sie so gut als Grenze sehen. Düber ist auch noch keines geflogen ( 112 cm hoch), hoffe es bleibt so...:-)

Monika

Ich bin sehr zufrieden mit dem Euro Netz, es stimmt zwar das Aufstellen nur mit den Steckern war anfangs etwas schwierig, aber wir haben an den Eckpunkten nen kleinen Rundpfahl eingeschlagen, was der ganzen sache enorme Stabilität gegeben hat.

Die Hühner haben den Zaun sehr schnell respektiert, sind 1 - 2 x dagegen gekommen und "schimpfend" (weil kleiner Stromschlag) davongeflattert. Seitdem wir die Grenze exakt eingehalten. Als Stromgeber haben wir so ein kleines Hobbyteil gekauft, was auch zur Eingrenzung für Katzen/Hunde/Kaninchen angeboten wird.
Der Strom hat für mich auch nicht nur den Vorteil, das die Hühner nicht raus sondern auch nichts anderes rein kann. So kann ich ohne Sorge mal spontan von der Arbeit aus was unternehmen, auch wenn abends mal länger geht.

Meine Katzen respektieren den Zaun, Nachbars Hund auch, hoffentlich auch etwaige Marder, nur einer tat mir vor 3 Tagen ganz doll leid. Ein schöner dicker runder Igel, nach einigen Wochen endlich mal wieder bei uns aufgetaucht, wollte seinen gewohnten Weg gehen und saß 10 Minuten völlig verdattert vor dem Zaun, muss die kleine Schnauze also auch nen Stromschlag abbekommen haben.


Foto: Horizont

Weidezaungerät

Susanne
Wer von Euch hat Erfahrungen mit dem Euronetz?
Kann man es zusätzlich zum Maschendraht um den Auslauf ziehen bzw. am Maschendraht befestigen?
Welche Maschenweite habt Ihr genommen? Der Auslauf hat 1.20m Höhe, reicht für die Hühner. Ich möchte das Raubzeug (Ratte?) abhalten. Sollte ich lieber die Ausführung für Katzen und Kaninchen nehmen. Nur 50 cm hoch, aber mit engeren Maschen.
Womit wird die Spannung erzeugt? Trafo oder ein extra zu kaufender Klapperatismus. Die Seiten von Brama machen keine Angaben.

Katrin
Also Du brauchst ein Weidezaungerät. Das macht kurze Stromstöße und wird zB aus einer Autobatterie gespeist. Am Maschendraht direkt kannst Du das Netz nicht befestigen, denn dann wird der Strom ja in die Erde abgeleitet. Es gibt zum Netz aber Glasfieberstäbe dazu, die Du nur in die Erde drücken mußt. Am Besten mähst Du den Rasen vor dem Aufstellen kurz, denn an langen Grashalmen kann der Strom auch abfließen. Besonders bei nassem Wetter.

Monika
ich hab das Netz von www.brahma-west.de, war deutlich günstiger als bei den anderen Anbietern, dort habe ich auch den Hobby Master als Stromgeber bestellt (glaube so ca 170.-DM) und inzwischen hängen da 2 Netze dran, funktioniert prima. Die Höhe von 112 cm (Geflügelnetz) reicht bisher völlig aus. Ich denke die Katzen oder kaninchennetze mit 50/80 cm Höhe sind zu niedrig.
Die Kunststoffstäbe waren mir persönlich etwas zu biegsam, so das das Netz nicht richtig straff hing, ich habe zusätzlich an jeden 2. Kunststoffstab einen Holzpfahl eingeschlagen und das Netz mit nem Kabelbinder daran festgezurrt.

Katrin
Oh vorsicht. Wenn es regnet, wird der Strom über das nasse Holz in den Boden geleitet und der Zaun steht "ohne" da. Das hab ich erst kürzlich bei meinen Schafen gemerkt (und die auch ;o) ). Dann mußt Du den Zaun an Isolatoren hängen, die in das Holz geschraubt werden. Gibts in jedem Raiffeisenmarkt. Ganz straffes Spannen halten die Kunststoffpfähle leider nicht aus, bei mir sind auch schon etliche weggebrochen. Jetzt laß ich es immer etwas locker
und hänge es an den Ecken an den Isolatoren auf

Monika
hm, das klingt ja nicht gut .... aber der Zaun ist doch geerdet über dieses > 1 m lange Eisending, das wir mühselig in den Boden rammten. Und wenn es noch kribbelt beim Fingertest müsste es doch ok sein ???
Na wir werden es mal bei Regen testen.
Mehr Sorge habe ich immer das ein "Untier" hereinkommt, die Hühner bremsen inzwischen gekonnt 10 cm vor dem Netz ...*g*

Stefan
Also: Eine Spannung kann nur zwischen zwei Dingen sein. z.B. zwischen dir und deinem Mann oder zwischen Zaun und Erde. Damit die Erde das auch weiß, bekommt sie dieses Eisending hineingerammt. Man nennt es deshalb wie? richtig, Erdung. Das ist das eine Ding.
Das andere Ding ist der Zaun. Der muss natürlich von der Erde isoliert dastehn. Sonst nix Spannung.

Wenn du also das Netz an nassen Pfählen befestigst, ist das keine gute Isolierung. Weil der Strom dann ganz nett über die Pfähle zur Erde im Kreis läuft und die Spannung nicht weiss, zwischen wem sie sich spannen soll. Das nette Kästchen, an dem der Zaun angeschlossen ist (und auch das Eisending) wird dann vor Aufregung erst ganz heiß aber gibt dann bald keine Spannung mehr ab, sondern den Löffel.
Diese Spannung soll sich ja nicht über die unschuldigen Pfähle entladen, sondern dem schlimmen Marder, Hund, Nachbarn etc. einen kleinen Stromschlag auf die neugierige Nase verpassen, wenn er selbige da reinsteckt.
Also tu bittschön der Katrin folgen, ja? Und mach den Kribbeltest lieber woanders.
Und frag jetzt bitte nicht, warum eine Spannung einen Stromschlag verursacht und keinen Spannungsschlag.
Und verrate den Huhnis ja nicht, dass sie gar keinen Schlag abkriegen, wenn sie einfach auf den Zaun rauf flattern.

Brigitta
Das ist die ALLERALLERBESTE erklärung für Spannung, die ich je gehört oder gelesen habe

Monika
Danke Stefan, das war doch endlich mal Anleitung zum Verstehen !!!
Also werde ich mir nun Isolatoren besorgen, sie an die Holzpfähle anbringen, dann das Netz einhängen und mich über frisch erschrockene Hühner freuen, sehe ich das soweit richtig ?

Nur zur Erklärung, ich will es nicht deshalb sauber, gerade und straff weil es meiner inneren Einstellung entspricht, sondern wegen eines Vorfalls beim Aufbauen des Netzes. Das stand nämlich am Anfang ziemlich schlaff in der Gegend rum und mein Kater Jerry, der es nur schlecht verträgt weiter als 1 m von mir entfernt zu sein, versuchte übers Netz zu mir zu gelangen, blieb im Netz hängen und verhedderte sich in absoluter Panik, eine Pfote durch die Masche, die andere Pfote da. Nur mit Mühe und vielen Kratzern konnte ich das panische Tier
befreien.

 

Antje
Ich sehe das auch wie Katrin.
Holz leitet zwar eigentlich nicht, aber wenn es nass ist, eben doch ein bisschen. Und wenn du 10 oder 20 von diesen Zaunpfählen hast, dann addieren sich alle diese kleinen Verluste.

Wenn unser Schafzaun auch nur an einer einzigen Stelle an einen Metallstab drankommt, ist praktisch der ganze Strom weg... geerdet sozusagen ;-) Wenns nur kribbelt, dann ist es eigentlich ein bisschen zu wenig. Ein Zaun in gutem Zustand muss richtig unangenehm sein... so dass auch Mensch ihn nicht freiwillig anfassen will. Hühner mit ihren Federn sind ja sozusagen "Nichtleiter", wie Schafe mit ihrer dicken Wolle auch.

Wir haben ein einfaches Zauntestgerät, das hat 20 Mark gekostet, und es zeigt die Zaunspannung viel besser (und schmerzloser) als der Fingertest an. Ausserdem kann man damit auch die Qualität der Erdung und des Ladegerätes messen.

 

Katrin
Da kann ich mich nur der Antje anschließen - kribbeln ist viiiel zu wenig.
Wir haben so ein Weidezaungerät, was an den Hausstrom angeschlossen ist. Da kommt über 1000 m Draht dran bis zur letzten Weideecke und wenn Du ganz hinten anfaßt bekommst Du immer noch einen Schlag, daß Du denkst, Dich hauts um. Auch wenn die alten Landwirte hier mit ihren Schwielenhänden da noch anfassen zum Testen - ich würde so ein kleines Gerät kaufen an Deiner Stelle.

Mario
also ich hatte mir ja mal vor Jahren für viele Hunderte Mark ein Weidezaungerät nebst ein paar hundert Meter Draht für meine Ziegen gekauft - Resultat heute, alles im Eimer, Zaun zerdrückt, Gerät verschlissen, mehrere Akkus dazu.

Für ein Euronetz im kleinen Rahmen und für Huhnies scheints ja was zu bringen, bei Ziegen und Schafen und einem großen Auslauf ist man ständig damit beschäftigt den "Saft" zu prüfen, Rasenmähen wegen Erdungsvermeidung und Stromabfluss ect.

Meine Damen (Zicken) haben nämlich immer wieder getestet wie es aussieht und sofort bemerkt wenn der Schlag softer wurde oder ganz ausblieb. Das hat sie nicht gejuckt, der Freiheitsdrang war größer.

 

Hubertus
Jetzt bin ich doch ein wenig gespannt, Isis. Was ist ein Euronetz? Ich kenne zum Beispiel Haarnetze, damit hält man die Haare zusammen. Dann gibt es noch Fischernetze, damit fängt man (keine Fischer!)Fische.
Aber ein Euronetz? Fängt man damit Euros?
Wo gibt es solche Netze, wieviel kosten sie und vor allem, was ist da anders?

Wo kann man es bestellen?

Monika
nein Euro hab ich leider noch nicht gefangen damit aber es hält die Hühner
wunderbar im Zaun und Marder/Hunde/Katzen etc ausserhalb des Zaunes

http://www.horizont.com/agrartechnik/netze_fur_sonderanwendungen.html hier gut zum gucken (weil 247.- DM)

http://www.brama-west.de hier gut zum kaufen (weil nur 163.- DM)

 

Eva
Das Euronetz ist übrigens eine sehr praktische Erfindung und kann auch in seinen Einzelteilen sehr vielfältig eingesetzt werden. Allerdings haben wir den Nachbarshasen einmal mit eingesetzt, weil die Nachbarin den Stall in Ruhe ausmisten wollte. Haben dann erstmal angefangen zu flicken, der Kerl hat sich einfach "durchgebissen".

 

Siehe auch Auslauf: Zaun

© huehner-info.de 2000-2016
Kontakt Impressum