Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite
Startseite InhaltsverzeichnisSuchen Links ForumChat  
   

Beringen von Küken

Susanne
kann mir jemand etwas zum Beringen von Küken sagen? Machen das nur Züchter, oder macht das auch Sinn bei reiner Hobbyhaltung?

Katrin
Die Ringe bekommst Du im Verein von einem "Ringverteiler". Der Sinn besteht für Dich darin, daß sie nummeriert sind und Du dann diese Nummer zB in Dein Zuchtbuch eintragen kannst oder was auch immer Du über Deine Tiere notieren willst. So sind sie für alle Zeiten deutlich zu unterscheiden. Auf dem Ring steht nämlich die Größe, die Jahreszahl und eine Kombination aus 2 Buchstaben und 4 Ziffern. Für Ausstellungszüchter liegt der Vorteil außerdem darin, daß man die Herkunft jeden Tieres anhand dieser einmaligen Kombination nachvollziehen kann. Deshalb bekommt man beim Kauf der Ringe auch einen Ringnachweis dazu. So könnte also theoretisch niemand ein Tier kaufen und als sein Selbstgezüchtetes ausstellen. Wenn der BDRG dann vielleicht irgendwannmal technisch soweit ist, könnte das gut klappen...

Wenn Du Deine Küken beringen willst, mußt Du Dir erstmal aus dem Standart die Größe heraussuchen, angegeben ist der Innendurchmesser in mm. Hähne brauchen immer 2mm mehr als Hennen. Du beringst sie dann im Alter von 6-8 (-10) Wochen, wenn Du die Ringe grade noch über die Füßchen bekommst, sie aber nicht wieder runterrutschen. Das mußt Du halt ausprobieren, es ist je nach Rasse und Entwicklung
unterschiedlich. Wenn Die Tiere auswachsen sind, bekommst Du die Ringe nicht wieder runter, außer Du kneifst sie mit der Zange durch, sie sind aber zäh...


Susanne
Anna-Zarah hat ja zwei neue Hühner mitgebracht und die Besitzerin hat die Ringe vorher abgemacht, was macht das denn für einen Sinn?

Katrin
Wahrscheinlich waren das nur diese farbigen Spiralringe, mit denen man zu verkaufende Tiere vorübergehend kennzeichnen kann. Und die wollte sie halt gern behalten.

Wenn Du ernsthaft vorhast, mit Deinen Tieren zu züchten und sie nicht nur planlos zu vermehren, dann sind Ringe immer sinnvoll. Dann kannst Du nämlich zu jeder Nummer die besonderen Eigenschaften dieses Tieres vermerken und indem Du immer aufschreibst von welchen Eltern die Küken stammen, kannst Du noch nach Jahren alles nachvollziehen. Also die Vorfahren Deiner aktuellen Hühner zurückverfolgen und sehen, ob Du einen Fortschritt erzielt hast in dem Merkmal, das Dir wichtig war. Dabei ist es egal, ob Du auf äußere Schönheit (nach dem Standart) achten willst, immer die Zahmsten zur Zucht nimmst oder die mit den größten Eiern...

Georg
Zum Alter der Hühner:
grüner Ring - März-April 2001 geschlüpft
rot - 2000
gelb - 1999

 

© huehner-info.de 2000-2017
Kontakt Impressum