Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite

Startseite Inhaltsverzeichnis Suchen Links Forum
 

Futterplan von Walter

31.01.2004

Zur Person Walter Krahn, 54 Jahre, hält Hühner von Kindheit an (seit mehr als 30 Jahren) in Eigenverantwortung mit kurzer Unterbrechung aus Freude an den Tieren (und an deren Fleisch) und zur Rassezucht.
Täglicher Zeitaufwand: "keine Ahnung - läuft so mit "
Hühner 40-60 Hühner: Australorps (blau und schwarz), Orpington (blau und schwarz), Watermaalsche Bartzwerge
Stall

7 Ställe von 3-16 qm
Mehrere auf dem Gelände verteilte Holzställe ohne Isolation , dafür mit viel Lüftungsfläche auch im hier milden Winter für die kleinen Zuchtgruppen, siehe www.walter-dollart.net. Sandbad unter den Ställen und z.T. im Stall vermischt mit Kieselgur aus Schwimmbadfiltern- Holzasche aus dem Kamin findet auch dort Verwendung.
Als Einstreu benutze ich Rapsstroh - in den meisten Ställen ca 15-20 cm hoch. Die Kotbretter sind aus beschichteten Küchenarbeitplatten. Teilweise haben die Ställe einen Stromanschluss.
Kein Lichtprogramm

Auslauf

mehr als 2000 qm
Gepflegte Wildnis, dicht bepflanzt mit Obst/Bäumen, Sträuchern, Kräutern, Gemüse, mind.10 qm Komposthaufen mit Strauchschnitt und Gartenabfall (nicht Misthaufen)
60 m Wassergraben als Grundstücksgrenze

In der Zuchtzeit trenne ich Flächen locker ab um unerwünschte Paarungen zu vermeiden.

Auslaufnutzung im Sommer ca. 12 Stunden, im Winter ca. 6 Stunden; bei Regen können die Hühner in den Auslauf.

   
Futter  
regelmässig

je nach Kondition der Hennen 60-90 g Legehennenalleinfutter- Getreidegemisch 1:2 pro Tier (1 Liter =ca. 850 g ) ein Teelöffel Keimöl (Sonnenblumen, Distel, oder Weizenkeimöl oder in der Erntezeit Distelsamen). Gemüse, Gras, Fallobst, Beerenobst zur freien Auswahl je nach Saison. Wasserlinsen und Insekten ohne Kontrolle - die Tiere haben freien Zugang zum Graben und zu einer Rinderweide, einmal pro Woche gekochte Kartoffeln gemischt mit Weizenkleie und Bierhefe (an dem Tag kein weiteres Futter), selten auch mal Milchpulver übers Weichfutter.

Das Getreidegemisch ist ein belgisches Futter für Fasanen, Rebhühner etc. mit Erbsen, Milo, Buchweizen ,Sonnenblumen und weiteren undefinierbaren Körnern - auf der Verpackung ist nichts deklariert.
Kalk aus Rotalgen (Maerl) von der franz. Atlantikküste ad lib - .

Im Herbst und wärend der Mauser etwas Vitamine und Mineralien übers Futter oder ins Trinkwasser.

Das Futter etc. beziehe ich aus den Niederlanden, Es ist dort wesentlich preiswerter und besser als das Futter der hiesigen Firmen.
Küken bekommen Aufzuchtfutter ohne Medikamentenzusatz , Verluste treten nicht auf .

Extras Mäuse, Vögel, Fische und Frösche fangen sich meine Hühner selbst, Küchenabfall (Gemüse- und Obstreste etc.) täglich frisch produziert, Brotreste ein - zweimal die Woche
Bemerkungen Medikamente kommen nie zum Einsatz, gesetzl. vorgeschriebene Impfung ND/IB 4 x jährlich und zweimal Entwurmung mit Flubenol 5%,
Ergebnis Walter füttert so seit ca. 9 Jahren.
Legeleistung beobachtet: ja
Legeleistung: "unterschiedlich, Rassebedingt - sehr hohe Brütigkeit erschweren eine genaue Bestimmung, dafür ist die Statistik der Eigewichte für mich wichtiger"
Walters Kommentar: "für meine Tiere scheint es eine optimale Versorgung zu sein - es treten keine Krankheiten auf, die Vitalität ist hervorragend, die Befruchtung beträgt selbst im jetzt Winter 2004 100%. Die hohe Brütigkeit scheint auch ein gutes Zeichen fürs Wohlbefinden zu sein."
Kontakt webmaster(at)walter-dollart.net
Bitte beachten: (at) durch @ ersetzen
 


Eigenen Futterplan vorschlagen
Übersichtsseite Futterpläne

 

Eigenen Futterplan vorschlagen
Übersichtsseite Futterpläne


Anzeige




© huehner-info.de 2000-2011
Kontakt Impressum