Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite

Startseite InhaltsverzeichnisSuchen Links ForumChat
 

Stall: Imprägnieren

Di, 12. Dez 2000
Elke
Imprägnierung
Wir wollen den Stall aus Holz bauen, nehmen kein vorbehandeltes Holz und brauchen deshalb natürlich irgendein hühnerfreundliches Mittel, um das Holz vor Fäulnis zu schützen. Die Hühnchen sollen ja nicht gleich von der Stange kippen, wenn sie ihr neues Zuhause beziehen. Außerdem sollen die Eier nach Eiern schmecken und nicht nach Baumarkt - und dann diese Inhaltsstoffe - igitt! Leinöl ist eine recht kostspielige Alternative. Wer hat Erfahrungen mit ganz einfachem Pflanzenöl gemacht? Wenn ich das Holz satt damit einstreiche, müßte das doch eigentlich auch funktionieren - oder? Ich dachte an Sonnenblumenöl, da es sich "fettsäuremäßig" fast wie Leinöl zusammensetzt und sich auf dem Holz feiner verteilt als das sog. Billigpflanzenöl. Man könnte das Holz auch außen mit ganz normalem Holzschutzmittel einstreichen (besserer Verwitterungsschutz) und innen Sonnenblumenöl verwenden.
Vielleicht schützt gut geöltes Holz aber auch, das Einnisten von Parasiten zu verhindern - Petroleum soll ja auch ein gutes Mittel gegen Milben und bei Kalkbeinen sein!???


Stefan
Imprägnierung
Kannst du einen Stall mit Betonfundament bauern, oder einen Sockel aus Ziegeln? Darauf kannst du ein Holzhaus setzen, das brauchst du gar nicht behandeln. Meine Scheune ist ca. 70 Jahre alt und ist aus unbehandelten Fichtenbrettern. Nur an der Wetterseite beginnen die Bretter zu morschen, auch weil dort keine Dachrinne ist. All die Heuhütten auf dem Land sind unbehandelt! Eine Möglichkeit ist die Verwendung von Lärchenholz. Ist zwar teurer, aber wenn du die Impägnierkosten rechnest, kommts aufs gleiche raus auf 100 Jahre kalkuliert. Und so lange hält das Holz auf trockenem Untergrund und gutem Dach. Und ist nicht giftig!

Di, 12. Dez 2000
Burkhard
Imprägnierung
gegen Fäulnis helfen eigentlich nur die "harten" Holzschutzmittel. Diese brauchen aber nur von Außen aufgebracht werden. Im Stall selber ist es ja trocken. Dort sollte es möglichst wenig Fugen geben, damit sich keine Milben vor der Desinfektion drücken können. Aus diesem Grund werden Holzschuppen auch mit Kalk behandelt (ohne Öl). Alle Ritzen werden verschlossen. Ich habe für meinen Stall eine Bodenplatte aus Beton geschüttet. Ich möchte damit verhindern, dass sich Mäuse oder Ratten unter und in dem Stall herumtreiben. Unter der Bodenplatte habe ich noch Folie ausgebracht, damit keine aufsteigende Feuchte das Stallklima beeinflusst.

 

Elektronischer Pförtner für Geflügelställe

© huehner-info.de 2000-2016
Kontakt Impressum