Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite
Startseite InhaltsverzeichnisSuchen Links Forum
 

Kochen für Hühner

Brigitta
Hallo an alle, die's nicht lassen können!
Wenn ihr euren Hühnchen unbedingt etwas Gutes tun und kochen wollt, oder matschen - hier habe ich (aus einem alten Buch) zwei Rezepte, die diesen Mutter-Trieb befriedigen, und den Hühnern trotzdem nicht schaden

Rezept 1
250g Hefe
3/4l Wasser
5kg mehliges Getreideschrot

In der Mitte des Schrotes zunächst ein Hefestück formen, an warmem Ort 1-2 Stunden gehen lassen, und dann das restliche Schrot zumischen. Die daraus gewonnenen Hefeflocken zu 5-10% dem Legehennenfutter zusetzen - oder als Leckerli geben

Rezept 2
für 50 Hühner, bitte entsprechend umrechnen!
50g Preßhefe in 2l Wasser auflösen und mit
2,5kg Legemehl und
5kg gekochten Kartoffeln vermischen.

24h an einem warmen Ofen stehen lassen (wichtig!!! sonst wird das "zu fett" anm.d.Red.). Dieses Futter im Winter 5x , im Sommer 8x am Tage in kleinen Mengen geben, die letzte Fütterung 2h vor der Körnergabe (30-40g). Ein Rest von 200g dient zum Ansetzen einer neuen Mischung, alle 8 Tage völlig neu ansetzen.


Ein nettes Zitat kann ich Euch aber auch nicht ersparen (aus: "Ernährung und Fütterung des Geflügels" - nochmal SUPERKNUTSCHER an Gabriele) - da steht nach etlichen Seiten über Schrote, Mehle, Pellets, Aminosäuren und allem fachlichem nämlich zum "städtischen Rassegeflügelzüchter" folgendes: "Für ihn ist schon viel erreicht, wenn er sich daran gewöhnt hat, ein Mischfutter aus Getreideschroten, Kleien, Hülsenfrüchten - sofern möglich - unter Zusatz von Standardmineralstoffgemisch und Vitaminträgern zu verwenden." Das Buch ist von 1962 - manche Dinge scheinen sich nie zu ändern ...
*schmunzelt*
Brigitta


Hildegard
das sind aber zwei schöne alte Rezepte *strahl*. Werde ich bald ausprobieren. Bist ja doch gelegentlich nachsichtig mit uns. Aber steh Du mal mit einem Mutter- und Matschtrieb vor einer verwöhnten, klagenden Hühnerschar und hab nix in der Hand als Pellets...

Seite zuletzt durchgesehen am 01.05.2005




© huehner-info.de 2000-2016
Kontakt Impressum