Hier geht es zur Hühner-Info-Startseite
Startseite InhaltsverzeichnisSuchen Links ForumChat
 
Thema: Probleme und Krankheiten

Hustensaft/-Tee für Hühner?

Michael II 27.01.02
Einige meiner Hühner sind leider an Schnupfen erkrankt. Diese Patienten sind z.Z in einem Quarantäne- Stall im warmen Keller unter einer Wärmelampe untergebracht. Ich habe irgendwo mal gehört, dass man den Hühnern Hustensaft oder Hustentee geben soll. Das soll die Atemwege "entschleimen".
Kann ich den Hühner ohne Bedenken so etwas geben?


Brigitta 27.01.02
Hm, - also was nun - Husten oder Schnupfen?
Bei Hustensaft gegen Schnupfen bin ich nicht so begeistert - da weiß man auch selten, was alles drin ist (Alkohol? Medikamente?)
Tee ist unkritisch und schadet sicher nicht.

Gegen Schnupfen könntest Du Thymian und/oder Salbei versuchen, das löst den Schleim und desinfiziert.
Bei Husten kann Spitzwegerich helfen (reizlindernd), und Anis und / oder Fenchel (schleimlösend)
Ein "normaler" Grippetee aus der Tüte enthält meist eine Mischung aus all solchen Komponenten.
Aber nicht zu lange warten, gut beobachten, und wenn's zu schlimm wird >> TA!
Grüße
Brigitta

Katrin 27.01.02
Bei Schnupfen kannst Du auch eine kleingehackte Zwiebel ins Weichfutter geben oder ätherische Öle (ZB Eukalyptusöl, Olbas etc) im Stall zerstäuben. Ein Tropfen ins Brustgefieder geht auch.

Philipp 31.01.02
Von Hustensaft würde ich unbedingt abraten, weil man nicht weiß, was da so alles drin ist. Tee ist meistens unbedenklich. Es gibt außerdem noch zwei Varianten gegen Schnupfen: Entweder Antibiotika (dann kann man leider seine Eier 1 Woche lang nicht mehr verkaufen bzw. selber essen )
oder hömoopatische Mittel: Belladonna und Ferr.Phos. (das ist die abgekürzte Form), davon jeweils 3 Tage lang 10 Kügelchen ins tägl. Trinkwasser. Wenn es nicht hilft , würde ich zum Tierarzt gehen und nicht lange warten. WICHTIG: Die Hühner müssen das Wasser an einem Tag austrinken. Diese Mittel sollte man eigentlich ohne große Probleme in der Apotheke, beim Tierarzt oder bei einem hömoopatischen Arzt in deiner Nähe bekommen.

Siehe auch Übersichtsseite Krankheiten und Probleme


© huehner-info.de 2000-2016
Kontakt Impressum